Smartphones: please change to landscape mode
Or click on smartphone icon to change mode
Desktop computer  click desktop icon
espanolfrancaisenglishDesktop-PCsmartphone


Die Wahnsinnigen[4]


 
 

Die Menschheit führt ein Theaterstück auf, dessen nahes Ende abzusehen ist. Man kann der Menschheit dabei zusehen, wie sie den Strick um den eigenen Hals immer enger zuzieht.

Wenn auch nur ein Bruchteil der 1,4 Milliarden Chinesen demnächst westliche Lebensstandards anstrebt, so sind die Ressourcen der Erde in Kürze erschöpft. Es stehen uns nun mal keine 5 Erden zur Verfügung, die wir bräuchten, wenn sich die gesamte Menschheit unseren Lebensstandard zubilligt. Und China ist längst kein Schwellenland mehr, China ist heute schon ein größerer CO2-Emittent als die USA, in vielen Gegenden ist China ein voll entwickeltes Land, obwohl China trotz seiner Entwicklungsstärke selbst auf dem Status "Entwicklungsland" beharrt, um die Vorteile dieses Status  nicht zu verlieren. Ganz zu schweigen von den 1,4 Milliarden Indern, die schon zur Zeit oder demnächst unsere Lebensstandards anstreben und heute schon hinter den USA rangieren in ihren CO2-Emissionen

Noch vor 100 Jahren waren die Menschen gerade einmal fähig, sich in Nachbarländern das Leben schwer zu machen, heute sind wir dabei, die gesamte Erde unbewohnbar zu machen. Zwar hat die Menschheit bisher es vermieden, einen globalen Atomkrieg zu führen, aber wir Menschen sind in der Lage,  auch ohne Krieg die Erde zu zerstören. Oft ist es ganz einfach die schiere Masse, die die Bedrohung ausmacht. Es ist die schiere Masse an Verbrennerfahrzeugen, die in Europa, den Amerikas und mittlerweile auch Asien die Luft verpesten und zu den Treibhausgasen beitragen, es ist die Masse an Flugzeugen, die auf der Erde unterwegs sind, es ist die schiere Masse an Heizungen, aber gerade auch Klimaanlagen mit miserablen Wirkungsgraden[3] und ihrer in der Summe enormen Abwärme, die zur Erderwärmung  und den Treibhausgasen beitragen. Ganz zu schweigen von in Klimaanlagen und Wärmepumpen oft eingesetzten Fluor-haltigen Gasen (F-Gase, HFKW), die 8000-24000 mal so schädlich wie sonstige Kühlmittel und CO2 sein können und  bei Undichtigkeiten (~ 5-7%/anno bei Split-Anlagen) oder spätestens bei der Entsorgung in die Atmosphäre entweichen. Es sind die unzähligen Hochöfen, Industrieschlote, Wärmekraftwerke, Kohlekraftwerke und Atomkraftwerke mit ihrem spottbilligen Strom und  die industrialisierte Land- und Forstwirtschaft, die die Erderwärmung   anfeuern (Methan, Rodung, Monokulturen, ...). Und auch Beton muss hier erwähnt werden: Bei der Betonherstellung entstehen 6 bis 8 Prozent der globalen CO2-Emissionen. Dies übertrifft noch den kommerziellen Luftverkehr mit 2,5% (2018). Und selbst unser Abfall produziert noch 3,5% des globalen CO2. Übrigens: nicht zuletzt sind in dieser Aufzählung das Internet und die gewaltigen Rechenzentren von Google & Co zu nennen und natürlich auch die verrückten Kryptowährungen (s.a.hier).

50 Grad Celsius[5] im Sommer 2021 in der Hitzeglocke im Westen Kanadas und  an der gesamten Westküste der USA und nicht viel weniger in New York (die Badische Zeitung meldete gar 52 Grad, Microsoftnews msn 'normale' 130 Grad Fahrenheit, das sind 54,4 Grad Celsius im Death Valley, , 52° sind 10 Grad mehr als die Juli-Temperatur in Doha/Katar. Bei 32 Grad nimmt die Morbidität etwa über fünf Prozent zu, bei 38 Grad nimmt sie elf Prozent und mehr zu, 50°C[5] existiert im Repertoire des DWD nicht: A.Matzarakis,  Zentrum für Medizin-Meteorologische Forschung des DWD in Freiburg. s.a. hier), 47,1 Grad Celsius in Griechenland, 45° in Sardinien, Kalabrien, Sizilien (48,8° in Syrakus, s.a.hier) und der Türkei, 48° im arktischen, sibirischen Russland (s.a.hier) (s.a.hier), 47° Grad in Algerien, Hitzerekord mit 47,4° in Spanien, verbunden mit den entsprechenden Waldbränden, in Russland sogar mit historischem Ausmaß der Waldbrände, sind apokalyptische Menetekel, die niemand ungerührt lassen dürfen. Taut etwa der Permafrostboden Russlands langfristig, werden gigantische Mengen des klimaschädlichen Methans freigesetzt, womit Experten rechnen. Alarmierend sind neueste Ergebnisse aus Alaska und Russland, dass der Permafrost schon aktuell schmilzt. Die Freisetzung von Methan spielt auch eine Rolle bei der Meereserwärmung, ein Szenario, das größte Befürchtungen bei Wissenschaftlern auslöst. Heute schon manifest ist, dass am höchsten Punkt des Inlandeises in Grönland in 3000 Meter Höhe zum ersten Mal seit Beginn der Messungen Regen anstelle von Schnee fiel. Grönland verzeichnete dieses Jahr eines der bedeutendsten Schmelzereignisse des Eises. Rekordtemperaturen von mehr als 23 Grad Celsius im Norden Grönlands sorgten für einen globalen Anstieg des Meeresspiegels um 1,5 Millimeter. 23,4° ist die höchste Temperatur seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Martin Stendel von Polar Portal: Es ist genug Eis geschmolzen „um ganz Deutschland mit 11,5 cm Wasser zu bedecken". Dies sollte nicht nur Wissenschaftlern größte Sorgen bereiten, denn die Erwärmung in der Arktis vollzieht sich dreimal schneller als irgendwo sonst auf der Welt.

Dies alles sind Ereignisse, die nur mit allergrößter Anstrengung aufhaltbar, geschweige denn umkehrbar sind. Es ist der Beginn des Endkampfes Reich gegen Arm, mit den großen ersten Verlierern Obdachlose, Alte, Kranke, Kinder (allein in der kanadischen Küstenprovinz British Columbia mindestens 233 Tote, der britische "Guardian" spricht gar von 719 "plötzliche(n) und unerwartete(n)" Todesfälle(n), die USA ist intelligent genug, diese Zahlen für ihr Land nicht zu veröffentlichen. Hier Hintergrundinformationen. Hier Info Umweltbundesamt.).

2015 besaßen die 80 reichsten Menschen laut Oxfam[2] genauso viel Vermögen wie die ärmeren 50 Prozent der  Menschen (2010 waren dies noch 388 Menschen) und schon 2017 listet die Oxfam-Studie nur 8 Männer, die reicher als die übrigen 3,6 Milliarden Menschen auf der Welt sind. (Falls Sie die Oxfam-Zahlen für übertrieben halten oder die FAZ-Kritik[1] daran gelesen haben, bitte hier nachlesen.) Eine mittlerweile 6 Jahre alte Oxfam-Studie besagt, die reichsten 10 Prozent verursachen die Hälfte der weltweiten Treibhausgase . Sie werden sich nach den obigen Zahlen selbst überlegen können, was dies heute anbetrifft.  Diese wahnsinnigen Menschen 'verbrennen' ihr Geld mittlerweile, indem sie sich ins All schießen lassen. Elon Musk plant für 2022 humanoide Roboter, wohl um seine Autos weiter verkaufen zu können, wenn die Menschheit ausgestorben ist.

Vielleicht glauben jetzt einige wenige einfältige Menschen, etwas zu gewinnen, wenn sie sich noch  schnell auf die Seite der scheinbaren Gewinner schlagen. Vielleicht sind die Menschen ja auch wirklich so unglaublich naiv zu glauben, dies sei Alarmismus. Diesen Menschen sei gesagt: dieser Kampf kennt nur Verlierer. Das Ende des Anthropozäns wird ein eskalierendes unvorstellbares Inferno sein.  

Wir haben die Schlüssel zur Welt Wahnsinnigen übergeben. Wir sollten nicht glauben, dass diese jetzt zur Vernunft kommen. Ganz  im Gegenteil feiern die Börsen und der DAX immer neue Allzeithochs. Die Welt hat keinen Schrei des Entsetzens gehört über dieses Fanal und Menetekel. ARD und ZDF, die zu jedem Unsinn eine Sondersendung ins Programm hieven, schwiegen und schweigen (vielleicht  fürchten sie um ihre Studio-Klimaanlagen) und senden stattdessen Soap-Operas, um die Menschen einzulullen. Die vom Weltklimarat beschriebenen 1,5 Grad beziehen sich auf die ersten kontinuierlich durchgeführten verlässlichen Temperaturmessungen vor 140 Jahren, in den 1880ern, als in Deutschland schon mehr als ein Jahrhundert, in England schon mehr als ein Jahrhundert und auch in Frankreich schon mehr als ein Jahrhundert 1200 Grad heiße Hochöfen qualmten, tausende Schlote, aber auch noch unzählige Erntefeuer rauchten und rußende Dampfrösser durch die Länder fuhren. Trotz der überall zu lesenden anderen Behauptungen waren die vor 1880 durchgeführten Messungen und Messreihen unzuverlässig, da sie kaum vergleichbar waren und wenig über ihren Kontext dokumentiert wurde: "Global temperature records start around 1880 because observations did not sufficiently cover enough of the planet prior to that time" (NASA, ohne Kommentar.)

Grafik NASA Temperaturentwicklung 1880 bis heute

Die  in Italien, Spanien  und Griechenland 2021 abgebrannten 500-jährigen, 1000-jährigen und 2500-jährigen Olivenbäume (s.a.hier oder hier: "Das Tal der Olivenbäume, auch ein tausendjähriger Olivenbaum dort, existiert nicht mehr") oder im Jahr davor in Kalifornien tausend jährigen Redwood-Bäume in den Bergen von Santa Cruz (dass sie dies überlebt haben, sollte niemand zur Beruhigung dienen) sind für sich genommen mahnende Omen und sollten einen nicht zu überhörenden Weckruf abgeben.

Auch die überall auf der Erde zur Zeit stattfindenden Starkregenfälle, Stürme und Tornados mit ihren Verwüstungen sind vollkommen klar eine Folge der Erwärmung. Schon bei einer Erwärmung von nur einem Grad kann die Luft sieben Prozent mehr Wasser aufnehmen. Ginge es rational auf der Welt zu, müssten die Schäden den Verursachern in Rechnung gestellt werden.

Jedes weitere Zuwarten, jedes 'Weiter so wie bisher' wird extrem teuer. Euphemistische Berechnungen sprechen von 216 Millionen Klimaflüchtlingen bis 2050 mit neuen Migrationswellen.

Die Wahnsinnigen werden im Gegenteil diese Schlüssel benutzen, um die wenigen übrig gebliebenen Vernünftigen einzusperren. Die Marionette Sundar Pichai wird Ihnen auch zukünftig diese Seite nicht zeigen.

Das Schlimmste an all diesem ist, dass die Menschen den Ernst der Lage nicht begreifen. Das Schmelzen des Permafrostes setzt eine Lawine in Gang, die nicht mehr aufzuhalten ist. Die Menschen glauben,  indem sie einige Bäumchen pflanzen, wird es schon wieder gut werden. Das hätte vielleicht vorvorgestern geholfen, heute ragt das Fahrzeug, in dem die Menschheit unterwegs ist, zur Hälfte über den Abgrund. Eine falsche Bewegung, eine unüberlegte Handlung und wir stürzen ab.

 

Und während in deutschen Medien eingeschüchterte Stille herrscht, weil die Herren ( Tina Hassel war die Einzige, die leise gemurmelte  Kritik verlauten ließ ) sämtlich um ihre Pöstchen fürchten bei der leisesten Kapitalismuskritik, scheint Pichai wenigstens US-Universitäten zügig zu informieren. US-Universitäten waren auch jetzt anfangs in großer Zahl auf dieser Seite. Und auch bis zu Präsident Biden scheint die Warnung nun weitergereicht  zu sein. Er nahm einen  Besuch von Umweltzerstörungen am 7.9.21 zum  Anlass diese Seite nahezu zwei Monate nach Veröffentlichung fast wörtlich zu zitieren: “The nation and the world are in peril. And that’s not hyperbole. That is a fact.”(Hervorhebungen R.C.-B) und "drastic action would be needed" und scienctists “all tell us this is code red”. Höchste Zeit, dass die verschüchterten fast  durch die Bank CDU-beherrschten  deutschen Rundfunk- und Fernsehmedien endlich aufwachen und  den Menschen reinen Wein einschenken.

ZDF-Zuschauer bekommen von alledem nichts mit: Bidens Warn-Rede kam in der ZDF 19:00Uhr Heute-Sendung am 8.9.21 ganz einfach nicht vor, während die ARD dem Thema angemessen berichtete. Thomas Belluts ZDF betreibt Nachrichtenunterdrückung, wie sie sonst nur in den übelsten totalitären Staaten betrieben wird. Unparteilichkeit der Berichterstattung ist für Herrn Bellut ein Fremdwort. Durfte etwa das Weltgeschehen der Brände an der Westküste der USA und die Rede Bidens in  den ZDF-Nachrichten nicht vorkommen, weil es in der bevorstehenden Wahl der CDU geschadet und den Grünen genützt hätte?

Herr Dr.Bellut, betreiben Sie Wahlmanipulation?

 

Falls Sie die Sendung auf Zdf.de nicht finden sollten, können Sie sie  hier anschauen:

(44 mal pro Stunde aufgerufen)

 

Hier finden Sie, wie sie sich beim ZDF  beschweren können. Alternativ können Sie  aber auch versuchen, Chefredakteur Dr. Peter Frey ans Telefon zu bekommen.

 

1)Da das Sprachrohr des Kapitals, die FAZ, mit dem Negativ-Image von Jeff Bezos oder Mark Zuckerberg nicht punkten kann, greift sie auf Bill Gates zurück, wohl in der Annahme, dass alle Zeitgenossen der fiesen Tricks von Gates weggestorben sind: Vielleicht sollte man die FAZ erinnern, womit Bill Gates sein Geld gemacht hat. Mit MSDOS, einem (defekten) Betriebssystem, das Tim Paterson als Quick'n Dirty Os  (QDos) geschrieben hatte und Bill Gates für Kleingeld eingekauft hatte. Die Einnahmen daraus erlaubten Bill Gates sich professionelle Programmierer zu leisten, die ihm Windows NT mit all seinen Folgeprodukten schrieben. Um dies nicht allzu schäbig aussehen zu lassen, bekam Paterson dann nachträglich einen geringen Betrag aus der Portokasse. Übrigens existiert MSDOS heute noch als USB-Stick und SD-Card exFat und Fat32-System. Bill Gates hat auf  meinen Seiten gelernt, wie man den periodisch auftretenden MSDOS-Fat-Totalschaden - den oft selbst chkdsk nicht mehr reparieren konnte -  programmtechnisch vermeiden kann.  Ich wüsste nicht, dass er jemals nachgefragt hätte, ob er mir dafür einen Obolus überweisen könne.

2)Oxfam ist nun wirklich nicht für sozialistische Umtriebe bekannt. Um so verräterischer, dass Wallstreet.online, Financial Times ("We believe in capitalism. But the model is under strain." Diese Wahnsinnigen können hier nachlesen warum.), Springers 'Welt', das CDU/Kapital-Blättchen Cicero, das FDP-Blättchen 'Spiegel' (Wieso lässt sich die Welt von irren Alkoholkranken leiten? Wieso findet die irre vorgestrige FDP immer noch Wähler??)  und die FAZ immer einmal wieder versuchen Oxfam aus durchsichtigen Gründen zu denunzieren und zu bekritteln.

3)"90 percent of American households have air-conditioning" wovon 1/4 schon 2015 marode war: "According to a 2015 survey, more than one in four American households still has an air conditioning unit that needs replacement. "

4) Es machte keinen Sinn diesen Menschen von einem Pyrrhussieg über den Sozialismus zu berichten. Diese Menschen würden das nicht verstehen. Man muss diesen Menschen in Starkdeutsch berichten, was in der Welt vor sich geht. Der dem Kapitalismus immanente Wachstumszwang bedeutet zwangsläufig höhere CO2 Emissionen  und Umweltzerstörung,  da hilft kein Greenwashing. Das Ende des Wachstumszwangs wäre gleichzeitig das Ende des Kapitalismus.

5)50°C sind für Mitteleuropäer schwer vorstellbar. In der mexikanischen Grotte der Riesenkristalle Cueva de los Cristales herrscht eine Temperatur von 48°C. Forscher, die die Höhle erkundigen wollten, hielten diese Temperaturen trotz Kühlkleidung gerade einmal 50 Minuten aus.

Die folgenden Aphorismen, Aperçus und Anmerkungen kommentieren teilweise historische Begebenheiten und sind nur in diesem Zusammenhang zu verstehen.

Ich versuche in den Beleglinks auf dieser Seite wissenschaftliche Veröffentlichungen zu vermeiden, da viele Menschen von den hier verwendeten Begrifflichkeiten abgeschreckt werden. Meist sind jedoch auch in den verwendeten Belegen Verweise auf die zugrundeliegende ursprüngliche wissenschaftliche Arbeit zu finden, so dass, wer sich tiefer informieren möchte, dort nachlesen kann.

 

 

 

Der finale Kampf der Klimaanlagen

 

Da in den Redaktionen von FAZ und Financial Times offensichtlich nur gutbezahlte Wahnsinnige arbeiten und den Menschen scheinbar die Phantasie fehlt, sich ihre Zukunft im Krieg der Kliimaanlagen vorzustellen, muss  diese Site die Aufgabe übernehmen, den Menschen einen kurzen Abstract der Zukunft der Menschheitsgeschichte vorzutragen, die nicht mehr geschrieben werden kann.   

Klimaanlagen waren zum Ende des Klimakampfes der Normalbürger untereinander der Verkaufsschlager überhaupt geworden. Nicht nur in China, auch im Westen liefen die Fließbänder der Klimagerätehersteller heiß. Diese rangierten ganz oben in Dax und Dow Jones. Da allerdings die Stromkosten der Geräte ins Unermessliche stiegen, musste der Verkauf auf psychologischem Terrain forciert werden. Die Kühlgeräte wurden aggressiv beworben mit: "Das heißeste Gerät im Westen", was wörtlich zu nehmen war, oder "Grillen Sie Ihren Nachbarn".

Zu dieser Zeit fanden sich Klimagerätehersteller, die für astronomische Summen den Happy-Few Klimaanlagen herstellten, die auch mit Höchst-Außentemperaturen ein angenehmes Innenklima schafften.  Normalmenschen konnten sich diese Klimaanlagen nicht leisten, die Happy-Few hatten diese Geräte jedoch auch dem Bäcker und Metzger ihrer Wahl zukommen lassen, schließlich wollten sie weiterhin morgens ihre frischgebackenen Brötchen und mittags ihr Fleisch essen. Der Bäcker verarbeitete das aus den letzten Winkeln der Welt eingeflogene Getreide, wo noch etwas wuchs,  und der Metzger das letzte Vieh, das noch nicht dem Hitzetod erlegen war.

Die Rekord-Abwärme der Super-Klimaanlagen führte nun den Rest der Menschheit recht zügig ihrem Ende zu.

Die Happy-Few bemerkten zu spät, dass die ersten Atomkraftwerke in die Luft flogen und dass ihre Klimaanlagen ohne Strom nicht funktionierten. Zu diesem Zeitpunkt versuchten sie ihre Super-Klimaanlagen auch den  Atomkraftwerk-Bediensteten zur Verfügung zu stellen, mussten aber feststellen, dass inzwischen  die  Hersteller der Super-Klimaanlagen geschlossen hatten, da ihre Arbeiter mittlerweile sämtlich den Hunger- und Hitzetod gestorben waren. 

Nun flog ein Atomkraftwerk nach dem anderen weltweit in die Luft. Die Happy-Few verproviantierten sich mit dem letzten auf der Erde verfügbaren verstrahlten Super-Food und suchten die letzten erträglichen  Orte auf der Welt auf: die 6000er und 8000er. Leider war den Happy-Few nicht  geläufig, dass man auf diesen Bergen die mittlerweile auch auf Höchsttemperaturen angestiegene verstrahlte Luft ohne Sauerstoffgerät nicht atmen kann. 

Deutschland hat eine besondere Verantwortung in diesem höllischen Spiel: Das Atom wurde von Otto Hahn zuerst in Deutschland gespalten, Linde erfand die Kältemaschine. Und während es mittlerweile eine Binsenweisheit ist, dass eine Heizung am optimalsten arbeitet, wenn die warme Luft nur im Haus zirkuliert und das Haus optimal nach außen gedämmt ist, ist das Funktionsprinzip der Klimaanlage, die Wärme im Innern des Hauses nach draußen zu transportieren und dies auch noch mit miserablem Wirkungsgrad und gefährlichen Gasen, den Menschen offensichtlich noch nicht so recht ins Bewusstsein gekommen.

Und letztlich muss man offensichtlich den Menschen sogar diese Banalität erklären: Gegen Kälte kann man sich mit einfachen Mitteln hervorragend schützen, gegen Wärme nicht.

 

 

 

 

Welcome back to the dark ages

Die apokalyptischen Reiter sind  über das Land gezogen und haben der Menschheit wieder einmal die Pest gebracht. Die apokalyptischen Reiter heißen heute nicht mehr Ritter, Tod und Teufel sondern Trump, Bolsonaro und Johnson und sie ziehen auch nicht mehr über das Land, sondern über die ganze Welt. Und auch die Pestilenz hat ihren Namen jetzt geändert in Covid-19. Täglich steigende  Rekordzahlen an Toten nun auch in Deutschland strafen all die Propagandalügen eines Herrn Himmler von ZDF und Konsorten eines wissenschaftlichen  Fortschritts Lügen. Ursächlich für die Misere ist der Umzug des Glaubens aus den leeren Gotteshäusern in die Wissenschaft. Man hatte versäumt den  Wissenschaftlern vernünftige Arbeitsbedingungen und ein zum Auskommen reichendes Salär zu geben. Zudem hatte man die wissenschaftlichen Standards dermaßen aufgeweicht, dass wissenschaftliche Veröffentlichungen nur noch mit der Rechtschreibprüfung von Word  und OpenOffice möglich sind. Entsprechend wurden ehemals Leistung anerkennende Wissenschaftspreise in Almosen gewandelt, die niedriger  ausfallen als das Jahresgehalt eines deutschen Fernsehintendanten. Die  Wissenschaftspreise werden jetzt auch wieder für den Beweis des rechten Glaubens vergeben und für die richtige alchemistische Deutung  und Behauptung,  nicht etwa wie in der kurzen Epoche der Naturwissenschaften für neue Erkenntnisse. Mittelalterliche Finsternis  liegt  jetzt wieder bleiern über der Welt.

 

 

 

 

Schmierenkomödie

Wir werden von hinterwäldlerischen Azubis regiert, die sich über ein Bakschisch aus Googles Portokassen freuen wie die Schneekönige. Offensichtlich sind wir auf direktem Wege, eine Filiale der wahnsinnigen Weltfirma Google zu werden.  Nachdem sich der mit zu großem Ego ausgestatte Gesundheitsminister vom Google Chef Deutschland über den Tisch ziehen ließ, führt sich nun der Wirtschaftsminister selbst vor. Google will eine Milliarde Euro in den Bau von Rechenzentren und in den Ausbau erneuerbarer Energie in Deutschland investieren. Sundar Pichai weiß, was im unterentwickelten Indien funktioniert, funktioniert auch bei den hinterwäldlerischen Politazubis in Deutschland: eine Hand wäscht die andere, es wird geschmiert, auf dass sich kein weiterer Widerstand formiert. Eine Milliarde  Euro ist für Google gut in die eigene Firmenstruktur investiertes Kleingeld aus der Portokasse, für hinterwäldlerische Gockel und ihre hinterwäldlerische Presse aber Grund laut krähend auf dem Misthaufen, den sie selbst angerichtet haben, herumzustolzieren.

Frankreich zeigt dagegen dem provinziellen Herrn Altmaier wie man mit Google umgehen muss, welche Sprache Google einzig und allein versteht: Google muss in Frankreich wegen seiner marktbeherrschenden Stellung auf dem Markt für Online-Anzeigen eine Strafe von 1/2 Milliarde Euro zahlen. Deutschland sollte sich  in solchen Fragen vielleicht für immer erst mal Rat in Frankreich holen.

Eine rechte Presse hat Deutschland zu einer rückständigen reaktionären Provinz verkommen lassen, in der ein provinzieller Azubi den Wirtschaftsminister gibt und ein Oberprimaner Deutschland nach Außen vertritt und die einzige deutsche Politikerin,  die halbwegs ernst  zu nehmen war, von nicht ganz gescheiten Plagiatsjägern zur Strecke gebracht werden konnte. Da dies so gut geklappt hat, versucht man nun dasselbe auch mit der einzigen zukunftsfähigen Kanzlerkandidatin. Was in der Propaganda der rechten Presse für die CDU dabei peinlichst vermieden wird, sind Bilder von Kohls Mädchen, der unbeholfenen Angela in den Anfangs- und Lehrjahren in Ministerien und ihrer Kanzlerschaft. Merke: Rechte dürfen endlos lernen und sich Faux-Pas erlauben, von allen, die nur etwas links der Mitte angesiedelt sind, kann man ja wohl von Stunde Null an Ultraperfektion und höchste Professionalität erwarten. Dies sagt alles über das Selbstbild der Rechten.

Deutschland hat sich von einer Mutti einlullen lassen, die Kohls Aussitzen perfektioniert hat: Ihre einzige Qualifikation war, bei Nachtsitzungen die Letzte zu sein, die morgens um fünf noch  im ganzen Satz sprechen  konnte. Sundar Pichai schätzt Deutschland vollkommen  richtig ein, als  ein digital unterentwickeltes Land, das unter Merkels Führung aber auch alles systematisch verschlafen hat, was ein modernes Land ausmacht.

Rückwärtsgewandte  bayrische rechte Schmierblätter gerieren sich als linke Speerspitze in einer durchweg rechten Presselandschaft und leibhaftig gewordene Ausgeburten aus den bayrischen Lausbubengeschichten werden von dieser rechten Presse zu Kanzlerfiguren hochgepusht. 

Der bayrische Rundfunk mit Merkels Sprachrohr (seit kurzem Dr. Katja Wildermuth) an der Spitze hat Deutschland mit Maischbergers geflutet, die Deutschland ins zutiefst provinzielle rechte Abseits talken und rechte Politiker und  die rechte Presse hochjubeln.

 

 

 

 

 

Galileo Galilei oder wie man die Zeit um 400 Jahre zurückversetzt.

Copernicus hatte nicht gewagt sein Hauptwerk, De revolutionibus orbium coelestium, zu seinen Lebenszeiten zu veröffentlichen. In seinem Todesjahr 1543 veröffentlichte er  es dann doch noch. Die Kirche verbot es nicht, sondern „suspendierte“ es nur: "Es durfte fortan bis 1822 im Einflussbereich der Römischen Inquisition nur noch in Bearbeitungen erscheinen, die betonten, dass das heliozentrische System ein bloßes mathematisches Modell sei". Heute, genau 400  Jahre  später, ist das Baryzentrum im englisch-sprachigen Raum: "only a mathematical idea" (Zurechtweisung eines Anfragenden in einem englischsprachigen Physik Forum, der auf dieser Site gelesen hatte, dass Schwarze Löcher in Wirklichkeit Baryzentren darstellen) und das Baryzentrum unseres Sonnensystems muss in der englischen Wikipedia seit fast 20 Jahren gegen alle physikalischen Gesetze um die Sonne rotieren, um Einsteins Raumzeittheorie nicht in Frage zu stellen. Im heutigen Einflussbereich der Römischen Inquisition  sind  daher Baryzentren Schwarze  Löcher und Physikbücher zwar nicht verboten, aber es empfiehlt sich Science-Fiction-Heftchen zu studieren, wenn man Professor für theoretische Physik werden möchte oder einen Nobelpreis abgreifen möchte für die Entdeckung eines Schwarzen Loches im Zentrum unserer Galaxie.

Im Juli 1632 wurde der Inquisitor von Florenz angewiesen, er solle die Verbreitung Galileis Dialogo verhindern, in dem der offensichtliche Dummkopf Simplicio verhöhnt wurde (seit diese Site online ist, wurde Google und Bing angewiesen, dies zu tun. Es muss unter allen Umständen verhindert werden, dass diese Site  größeren Zulauf erhält. Es muss unter allen Umständen verhindert werden, dass weltweit bekannt wird, dass die US-Wissenschaft - und  damit auch die deutsche - 100 Jahre einer falschen Theorie folgte. Dies insbesondere da das Time Magazine Einstein zur person of the century gewählt hatte. Es wurden schon wegen weit geringeren Enthüllungen die größten Verbrechen begangen: etwa,  dass der Vatikan zusammen mit der Mafia Lech Walesas Aufstand in Polen mit 50Mio.$ finanzierte. Verschiedene Morde sollten das Bekanntwerden dieser Zusammenhänge verhindern. Im Frontsender Deutschlandradio ist es natürlich nicht der Vatikan, sondern die Stasi, die letztlich für alles verantwortlich zeichnet.). 1633 wurde Galilei zu lebenslanger Kerkerhaft verurteilt, er war damit der Hinrichtung auf dem Scheiterhaufen entkommen. Scheiterhaufen sind inzwischen aus der Mode gekommen (der innerstädtische Raum hierfür wurde ganz einfach zu teuer, man braucht diesen Raum inzwischen für die Glaspaläste der Versicherungen). Heute wird solchen Menschen nur das Geld zum Leben genommen und man isoliert sie sozial und überwacht sie, zu Galileo Galileis Zeiten nannte man das Hausarrest.

In Google und Bing rotiert übrigens auch in der deutschen Version das Baryzentrum gegen alle physikalischen Gesetze um unsere Sonne (und selbstverständlich gegen alle Astronomen und Astrophysiker, die seit den 1990ern weltweit auf der fiberhaften Suche nach wobbelnden Sternen sind,, um neue Exoplanetensysteme zu finden.) :

Fake-Science-Verbreiter deutsches Bing (seit ich dies veröffentlicht habe, haben Google und bing diese Seite komplett aus ihren Suchresultaten gestrichen. Dies ist ganz klar Zensur. ):

Das Baryzenter unseres Sonnensystems, wie es laut englischer Wikipedia um die Sonne rotiert

Fake-Science-Verbreiter Google (seit ich dies veröffentlicht habe, haben Google und bing diese Seite komplett aus ihren Suchresultaten gestrichen. Dies ist die von Sundar Pichai ausgeübte Zensur. Seit ich dies veröffentlicht hatte, zeigt Sundai Pichai mir die Google-Ergebnisse nur noch schwarz in schwarz. Als ich dies wiederum veröffentlichte ging der Wahnsinn erst richtig los: sämtliche Links wurden zerstört, hunderte  Schreibfehler tauchten in den Texten auf Ccopernicus, Iim....):

Das Baryzenter unseres Sonnensystems, wie es laut englischer Wikipedia um die Sonne rotiert

Das nennt man wohl Kulturimperialismus. Das haben wir unseren verschlafenen Politikern, Journalisten, Wissenschaftlern und Wählern, die diese Politiker in Amt und Würde bringen, zu verdanken:  im selben Jahr (2013), in dem Snowden den NSA-Skandal veröffentlichte, bezeichnete unsere Kanzlerin das Internet als 'Neuland'!  Und "Wissenschaftlern" wie Prof. Lesch fällt fast 50 Jahre nach der digitalen Revolution auf, dass eine digitale Revolution stattgefunden hat! (Leschs Kosmos, 6.6.20 11:30-12:00).

25.5.21: Das Kartellamt will im Jahr 2021 prüfen, ob Google "eine überragende marktübergreifende Bedeutung für den Wettbewerb" hat. Da kann man nur unserer Regierung, unseren Behörden und Ämtern zu ihrem gesunden Tiefschlaf gratulieren. Dem Kartellamt ist im Jahr  2021 aufgefallen, dass "Das Geschäftsmodell von Google (..) ganz grundlegend auf der Verarbeitung der Daten seiner Nutzerinnen und Nutzer auf" baut. Oha. Wer hätte das gedacht!

 

 

 

 

 

 

Das Ende der Utopien oder das wieder auferstandene Rom

Von Anbeginn an prägten Utopien die Vorstellung der Menschen von ihrer Zukunft. Die Menschen träumen und träumten von einem besseren Leben für ihre Kinder, von mehr Freiheit, von mehr Lebensqualität. Heute geht es darum, die Menschen von diesen Utopien abzuschneiden, materiell, indem man die Menschen mit morgen schon defekten Gütern zumüllt und immateriell, indem man ihnen berichtet, welche schrecklichen Schicksale sie jenseits der existierenden kapitalistischen Welt erwartet und welche Not sie dort erleiden werden.

Der Kapitalismus hat gegenüber dem alten Rom dazugelernt, dass Sklaven und Leibeigene unwirtschaftlich sind, weil der Herr, der seine Sklaven straft, sich selbst bestraft, indem er ihre Arbeitskraft mindert. Auch hat es sich als ökonomischer erwiesen, den Menschen selbst die Verantwortung für ihr tägliches Brot zu überlassen, anders als dem Sklavenbesitzer entsteht dem Fabrikbesitzer kein Verlust, wenn sie verhungern. Es fanden sich immer neue Regionen in der Welt, aus der Menschen herbeiströmten, um für Hungerlöhne zu arbeiten. Auch braucht man heute Arbeitskräfte, die lesen können und jeder wird unmittelbar einsehen, dass man dem Sklavenhalter nicht auch noch die Ausbildung seiner Sklaven zumuten kann. Menschen, die lesen können, wollen andererseits wieder die Wahl haben, von wem sie sich veralbern lassen. So bietet man ihnen die Wahl zwischen Parteien, die alle versprechen, den Kapitalismus am besten aufführen zu können. Andere  Parteien braucht man nicht. Wie gesagt, Utopien sind abgeschafft. 

War es im alten Karthago und im alten Rom noch relativ kompliziert das Narrativ der Oberschicht unter den Menschen zu verbreiten und als vorherrschendes Narrativ durchzusetzen, so war der Erfolg des Christentums im wesentlichen darauf begründet, dass die Kirche das Volk als alles erduldende Untertanen auf seine Herrscher einschwor. Diese Rolle übernahmen seit Erfindung des Buchdrucks mehr und mehr die aufkommenden Medien. Ihre ursprüngliche aufklärerische Rolle war nicht mehr gefragt, seit das Bürgertum die Macht übernommen hatte. In ihrer entwickelten Form heute präsentieren sie dem Volk die Bandbreite der nur noch hergestellten Öffentlichkeit: ein Drittel Politik, soweit die Herrschenden glauben, dass dies die Menschen interessieren sollte, ein Drittel Börse und Wirtschaft (drücke Herrn Schmidt eine Aktie in die Hand und er fiebert mit Herrn Gates, dass die Kurse ins Unermessliche steigen) und ein Drittel Sport. Vielleicht fällt ab und an auch noch ein Wort aus dem Feuilleton, dies bleibt jedoch  Randbemerkung.  Durchgängig von Anfang an bis heute galt: Wer die Geschichte und die Geschichten erzählt, beherrscht das Volk.

Die Medien der Herrschenden hatten von Anfang an die Aufgabe Utopien zu verunglimpfen, den Status-quo zu preisen, anti-emanzipatorisch und anti-aufklärerisch zu wirken. Die Menschen dürfen alle vier Jahre ihre Einheitsparteien wählen, die sich nur  in Nuancen unterscheiden, nur in dem Versprechen, den Kapitalismus  besser gestalten  zu können. Demokratien waren von Anbeginn an ein abgekartetes Spiel: Man hatte immer  die Menschen im Griff, in 3000 Jahren Menschheitsgeschichte hatte man das Herrschaftswissen entwickelt und verfeinert, das sich auch in der Demokratie hervorragend bewährte, wohingegen die Untertanen immer von Null an begannen, ein überaus unausgewogenes, ungerechtes Machtverhältnis. Die Menschen begreifen nicht, dass sie mit einem 3000 jährigen Wissensschatz bei der Stange gehalten werden. In seltenen Fällen  wird dieses abgekartete Spiel von den Herrschenden offenbart, etwa wenn es Streit gibt zwischen den Fraktionen, dann wird ganz  offen  ausgesprochen, wie abgekartet man mit gezinkten Karten spielt: "die den Verwaltungsrat und den Rundfunkrat des Saarländischen Rundfunk als ausführende Organe der Landespolitik erscheinen lassen". Man muss heute nicht auf Machiavelli oder aber den idealisierenden Contrat social - ein Vertrag zwischen extrem ungleichen Partnern -  zurückgreifen, es genügen die seit den Römern erprobten Machtinstrumente Brot und Spiele und divide et impera. Die Radio- und Fernsehintendanten waren und sind die Garanten und gleichzeitig Paladine der Macht und daher - wen wundert es - oft höher bezahlt als Ministerpräsidenten, Bundespräsidenten oder gar die Bundeskanzlerin. Die praktisch veranlagten Amerikaner haben hierfür einen Begriff: Follow the money. Da Intendanten den Machtverhältnissen entsprechend gewählt werden, ist die Kontinuität der Macht und Verdummung der Untertanen gewahrt und  die Utopie der gerechten Gesellschaft für immer abgeschafft.

Augustinus beklagte, dass die Herrschenden egoistisch, verderbt und skrupellos seien, heute im Bunga-Bunga-Kapitalismus kommt nicht nur  in Italien hinzu, dass sie eitel, dumm, korrupt und  unfähig sind. Die Killer-Clowns Trump, Johnson, Bolsonaro kamen nicht von ungefähr an die Macht, sondern waren das Resultat der Indoktrination der Massen, sie sind das Zeichen an der Wand, dass man den Menschen jede Zukunftshoffnung, jede Utopie, genommen hat. Es bleibt nur das  Rückwärtsgewandte. Dystopien haben radikal alle Utopien ersetzt: Klimawandel, drohender Atomkrieg nicht nur mit China, Digitalisierung, die im Kapitalismus gleichbedeutend mit Entmenschlichung zu setzen ist. Tacitus 2000 Jahre alte Beschreibung des Status quo gilt unverändert: Wir schaffen eine Wüste und nennen das Frieden. 

 

 

 

 

Propaganda, Propaganda, Propaganda

Die Propaganda ist so frech, allgegenwärtig und Alltagserfahrung der Menschen, dass sie gar nicht bemerken, wie sehr man ihre Geschichte hinter ihrem Rücken heimlich umschreibt. Es hat doch so hervorragend geklappt, den DDRlern ihre Geschichte umzuschreiben, also machen wir es jetzt doch ebenso mit der Westgeschichte!

Wer in der Computerbranche tätig war in den 80ern, 90ern des letzten  Jahrhunderts, lacht sich tot. Ein ZDF-Krimi, der in den Wendejahren spielt: in den Ost-Amtsstuben riesige Schreibmaschinen, in den West-Amtsstuben feinste Computerarbeitsplätze neuester Bauart. Warum dann allerdings 30 Jahre später, im Jahr 2021 Kriminalbeamte sich beschweren, dass immer noch die Aktenberge vorherrschen, dass  auf den Asservaten aufgeklebte Barcodes irrsinnigerweise händig in Formularen eingetragen werden, in den Impfzentren die  Namen am Einlass händig langwierig in papierenen Listen nachgeschaut werden, Papierkram sondergleichen ausgefüllt wird, man 3 verschiedene Laufzettel bereit halten muss, um sie an verschiedenen Orten abzugeben, kann man wohl niemand erklären.

  In ZDF-Krimis fahren Kommissare mit einem Bruttogehalt von 39.000 Euro wie selbstverständlich privat Mercedes der neuesten Bauart. Da diese Krimis von den lachhaften  ZDF-Enterprises weltweit verkauft werden, sollte sich niemand wundern, dass sich neben den wirklichen politischen Flüchtlingen und den durch Weltwirtschaftsströmen Verarmten auch sämtliche Konsumverliebten aus sämtlichen Erdteilen nach Deutschland aufmachen. Wenn sie dann schließlich hier ankommen und feststellen müssen, dass alles gelogen war, werden sie hier in der Rauschgiftbranche tätig. Ihre Fotos vor dicken Sportwagen, die sie dann nach Hause schicken, ziehen ihre Freunde nach.

  Tschernobyl wurde den Menschen täglich, wöchentlich im ZDF und den anderen Medien als das Schreckgespenst russischer Misswirtschaft vorgeführt. Vollkommen ungefährlich ist das Atom allerdings im Westen: so harmlos, dass Seascale/Windscale/Sellafield so oft umbenannt wurde, bis selbst Einheimischen schwindlig wurde und sie nicht mehr wussten, wie ihr Ort denn nun wirklich heißt, jeglicher Bericht über Seascale/Windscale/Sellafield würde sich selbst als Märchen entlarven, da der Ort zwischenzeitlich schon wieder neu benannt wäre, die Kernschmelze in Three Mile Island kam in den Nachrichten schon gleich überhaupt nicht vor und der höllische gleich 3-fache Supergau mit dem noch 2011 von sämtlichen Experten vollkommen ausgeschlossenen Durchbrennen des Stahlcontainments  in Fukushima stellt sich als in jeder Hinsicht harmlos heraus: da konnte man anlässlich der Olympiade 2021 fröhliche junge  Menschen im ZDF sehen, die am Strand von Fukushima auf ihren Surfbrettern surften und berichteten, dass das mit dem Supergau ja  maßlos übertrieben sei. Der Berichterstatter betonte, dass in den vielen tausend aufgestellten Behältern gereinigtes Wasser gelagert sei. Warum man freilich sich die Mühe macht, gereinigtes Wasser in all diesen Behältern zu lagern, verriet er allerdings nicht. Und  auch wieso er von gereinigtem Wasser berichtete, während sämtliche anderen Berichte - nicht nur im Internet - von dem Schreckgespenst berichten, dass Japan vorhabe, das hochgradig radioaktiv verseuchte Wasser in den vielen tausend Behältnissen nun endgültig ins Meer zu entlassen - neben all dem schon ins Meer unkontrolliert entwichenen radioaktiven Wasser. Seltsam auch, dass weltweit kein Boykottaufruf japanischer Waren erfolgt, insbesondere, da Japan so abgrundtief dumm und vollkommen unbelehrbar ist, nach dem Desaster des Atomkraftwerks von Fukushima - aus dem auch heute noch täglich 300 Tonnen hochgradig radioaktiv verseuchtes Wasser in den Boden und ins Meer versickern - in einem extrem Erdbeben gefährdeten Land viele weitere  Atomkraftwerke zu planen und zu bauen.

 

 

 

 

Frau Merkel

Frau Merkel hat es in kürzester Zeit geschafft, Deutschland sowohl in Raum als  auch Zeit zu verschieben (sog. Raumzeitverschiebung). Räumlich liegen wir jetzt gleichauf mit Italien was  Korruption und Abziehen betrifft, das jetzt endlich auch im  ländlichen Raum in Deutschland  Usus wird. Es ist die große Zeit der Landverschiebungen. Boris Johnson hat sein Land an die USA verschoben. Trump hat sein Land nach Russland geschoben. Und Frau Merkel ihres nach Italien.

Zeitlich sind wir zumindest gleichauf mit den Fünfzigern, die Menschen wagen nichts mehr zu sagen, gehen geduckt eng an den Hauswänden entlang und suchen den nicht mehr vorhandenen kirchlichen Schutz.

Dafür sagen die Politiker zu viel. Von Zwergen und dräuenden Zwergenaufständen wurde in den Fünfzigern Adenauers und seiner Landesfürsten nur hinter verschlossenen Türen und in den internen Zirkeln gesprochen. Gedacht hat man es dagegen freilich immer, das schadet ja nicht. In Bayern war es allerdings schon immer a bisserl anders. Do hoatten dia Leutern jo oach ihr  Moaß. Die Menschen verlangen bayerische Verhältnisse jetzt endlich auch in ganz Deutschland.

Und selbst die Presse erschrickt, was sie angerichtet hat: 70 Prozent Söder, 14 Prozent Laschet? So weit rechts  haben wir das Land  geschrieben? Wir wollten doch nur, dass es uns gut geht. Nun ja, das hat aber auch sein Gutes. Immerhin kann die CDSU jetzt die AFD wieder rechts überholen und endlich wieder bundesweit allein regieren. Und wenn die geifernde Alice Weidel dann mit "CDU Fraktionsvorsitzende" untertitelt auftritt und Herr Amthor in Mecklenburg honoriger Ministerpräsident ist, hat die  Welt auch wieder ihre Ordnung.

Frau Merkel glaubt regieren sei das Erfüllen der Wünsche der Industrie und des Kapitals. Was kümmert sie, dass die Menschen ihre Mieten nicht mehr zahlen können, dass Alte die Mülltonnen räubern, um mit dem lächerlichen Pfand sich ein Brot zu kaufen, dass Kinder in einem der reichsten Länder dieser Erde Armut erleiden. Welches Motiv leitet Frau Merkels Partei und die FDP ausgerechnet einen Mietendeckel auf Verfassungsmäßigkeit überprüfen zu lassen und wieso gibt es bundesweit nicht die geringste Anstrengung etwas dergleichen zu installieren? Hält Frau Merkel die Menschen wirklich für so  bescheuert, weiter eine Partei zu wählen, deren Interessen ihren eigenen diametral entgegen stehen und die so unglaublich dumm ist, ausgerechnet vor einer wichtigen Wahl sich von ihrer Gier leiten zu lassen ?

Früher regierte die Dummheit, heute regiert  der Irrsinn. Vollkommen sinnbefreite Hektik hat alles solide Werken ersetzt. Wissen ist ersetzt durch zusammenhanglose sinnentleerte Fakten.  Mühsame Gedankenarbeit ist durch hektisches Plappern ersetzt. Journalisten plappern sturzbachartig, Politiker plappern sinnbefreit. Wissenschaft ist zum Plakat und zur  Propaganda verkommen, ahnungslose Wissenschaftler plappern in jedes Mikrofon und jede Kamera, die nicht rechtzeitig weggeräumt wurden.

Doch der Wahnsinn hat Methode: in Frau Merkels Reich gelten 2000 Jahre erprobte Herrschaftsmethoden. Panem et circenses rettete das korrupte und zutiefst unmoralische  römische Reich über die Jahrhunderte und es soll das korrupte und unmoralische Reich der Frau Merkel retten: 45000 Menschen werden ohne jeden Abstand in das Wembley-Stadion eingepfercht, auf dass die Delta-Variante auch in Deutschland wieder die  Corona-Zahlen in die  Höhe schnellen lässt. Hinterher kann man ja immer noch lamentieren, dass die närrischen Fußballfans das Corona-Desaster verursacht hatten.

Häuser werden jetzt für die einfachen Menschen in den Vorvorstädten wieder ohne Fenster gebaut und zu astronomischen Preisen an die Menschen vermietet. Sollen die  doch ihr Licht in Säcken reintragen, das ging doch früher auch. Kein Laut dringt dort mehr raus, keine Bildung mehr rein, aber auch keine Idee mehr raus.  Leichenruhe, Leichenstille, aber auch der Leichengestank liegen jetzt über dem Land. Immerhin werden im Land Frau Merkels jetzt alle überwacht, was ja  schon einen großen demokratischen Fortschritt darstellt.

Die Reichen sind dagegen in ihren protzigen Glaspalästen eingesperrt, die sie doch eigentlich gar nicht wollen. Man hat sie ihnen aufgedrängt. Die armen Milliardäre erhalten das Geld aufgedrängt und wollen eigentlich doch nur im stillen Kämmerlein den ganzen lieben langen Tag ihr Geld zählen, nach mehr steht (eher reicht) ihnen nicht der  Sinn. Auch die nur ein Quentchen höheren Steuern in Punkto Corona für die Milliardäre waren schleunigst wieder vom Tisch, die faulen Säcke aus den Vorvororten sollen gefälligst länger arbeiten, dann ist Corona bald vergessen.

Intelligente Menschen sind in diesem Land jetzt wieder arm  wie Kirchenmäuse.  Wer intelligent ist, braucht schließlich nichts zu essen und auch keine Heizung, er hat ja seine Intelligenz. Frau Merkel hat bestimmt für die Rente schon einen Beraterjob bei  Herrn Putin in der Tasche. Sie kann neben Schröders einziehen. Zusammen werden Sie dann faulenzend über "die faulen Säcke" lästern.

Wozu braucht dieses Land Intelligenz? Dieses Land hat doch seine  Windbeutel! Die machen soviel Wind, dass die Nachrichten überquellen von Verlautbarungen, Ankündigungen, Versprechungen.... Und wenn die Windbeutel mal gerade nicht die Nachrichten füllen, moderieren sie Terra-X Sendungen oder geben im BR irgendwelche Interviews, Kommentare zu jedem nur erdenklichen Gegenstand, sitzen sie in Talkrunden.... Die Gefahr besteht natürlich, dass dies überschwappt auf die Produktion. Dann haben auch  die Windbeutel und Politiker und Journalisten nichts  mehr zu essen.

Die deutschen Duckmäuser ducken sich. Sie  haben 1848 keine Revolution hingekriegt und  dafür den Nachtwächterstaat mit seiner  Totalüberwachung bekommen und sie bekommen ihre Totalüberwachung heute, die Reichsbürger verlangten doch danach! Anders als im Französischen oder Englischen gibt es im Deutschen noch nicht einmal ein Wort für die Total-Verarschung der Menschen durch das Finanzkapital und die Politik.

Früher war dies der Zeitpunkt, an dem die Oberschicht einen Krieg vom Zaun brach. Heute beginnt in diesem Irrenhaus an diesem Punkt der ganze Schweinezyklus von vorn.  Die Politiker fragen sich: was haben wir falsch  gemacht? Die Journalisten  fragen sich...

Keine Angst, diese Fragen sind rein rhetorisch. Und da das Volk auch nichts dazulernt, dreht sich in diesem Schweinezyklus die Welt nun schon einige tausend Jahre...

 

 

 

 

 

Stand der Dinge

Trump führt der gesamten Welt vor, welche steinzeitlich-primitiven Verhaltensweisen in Kreisen amerikanischer Multi-Milliardäre und der kapitalistischen amerikanischen Geschäftswelt vorherrschen. Ein ganzes Arsenal primitiver Gesten, Armdrückereien und primitivpsychologischer Verhaltensweisen hat er sich zugelegt, um sein jeweiliges Gegenüber zu demütigen und zu beherrschen. Dies entspricht seinem primitiven Nützlichkeitsdenken, in dem jeder Gebrauchswert dem Tauschwert gewichen ist. Seine sexistischen Ansichten über Frauen hätten wohl in jedem anderen entwickelten Land zu schärfsten Protesten geführt, in den USA brachte ihm das die Bewunderung seiner Geschlechtsgenossen ein. Trump ist in jeder Hinsicht ein abgrundttiefer Steinzeitmensch, der sich nicht scheut, dies bei jeder Gelegenheit  kund zu tun. Dass er damit offensichtlich mehr als die Hälfte der US-Amerikaner zu Begeisterungsstürmen veranlassen kann, sagt alles  über die westliche  Führungsmacht.

Wer die brutale Hinrichtung Gaddafis im Fernsehen verfolgt hat  oder die Reaktionen im Keller des Weißen Hauses, als Osama bin Laden hingerichtet wurde, wer die dumm-dreiste absolute Skrupellosigkeit der Saudis erlebt hat, als sie Jamal Khashoggi in ihrer eigenen Botschaft hinrichteten, der weiß, dass die Menschheit sich noch keinen Zentimeter von ihren steinzeitlichen Wurzeln fortbewegt hat, es geradezu liebt, sich in ihrer steinzeitlichen Befangenheit zu  suhlen.

 

 

 

Bananenrepublik USA

Tricksen ist in den USA seit den Studentenunruhen in den Sechzigern das beliebteste Spiel der Mächtigen geworden, regelrecht landesweit hoffähig aber seit den Siebzigern und Nixon ("Tricky Dick" Präsident 1969-74) geworden. Eine eigene Industrie ist daraus entstanden, die Thinktanks. In den Sechzigern/Siebzigern musste das FBI dafür noch herhalten, mit allen plumpen Anfängerfehlern. So brachte man etwa die Black-Panther-Bewegung dadurch zu Fall, dass man zwei rivalisierende Gruppen in ihnen  unterstützte und sie animierte, sich gegenseitig aus dem Weg zu räumen, Taktiken, die schon im alten Rom funktionierten. Dummerweise war die Intelligence in diesem Spiel nicht intelligent genug, diese Anweisungen später zu vernichten, um die Drahtzieher nicht offenkundig werden zu  lassen: "Please destroy this  paper after reading".

Diese Tricksereien sind über die vielen Jahre dermaßen Usus geworden, dass Politiker fast glauben, nicht mehr ohne  sie  auszukommen. So hat man etwa die Wahlkreise in vielen Städten so aufgeteilt, dass bestimmte Bevölkerungskreise - etwa Schwarze - bei dem US-Wahlsystem gar nicht mehr in Erscheinung  treten.

Ähnliches versucht Trump jetzt, um die verlorene Wahl doch noch zu  gewinnen. Das Narrativ, das Trump und Giuliani dafür  jetzt schon vorbereiten, lautet: Die Wahl war ungültig und manipuliert. Die republikanisch dominierten Parlamente könnten eigene loyale Wahlmänner ernennen, die das Ergebnis der Stimmauszählung ignorieren.

Wenn Senat und Repräsentantenhaus keine Einigung erzielen, könnte der Vizepräsident die Wahlmänner und die Stimmen der Wahlmänner  für ungültig erklären und  die Parlamente würden eigene Wahlmänner bestimmen. Der Wille des Volkes  muss schließlich geschützt werden.

Die Welt hat Trump als  einen notorischen Lügner und Menschen erlebt, der sich seine eigene Welt und Wahrheit erschaffen hat und diese von Rechtsanwälten durchsetzen lässt. Dies kann daher niemand groß verwundern. Der eigentliche Eklat jedoch ist, dass die republikanische Partei weiter hinter Trump steht und auch die konservative Presse - Fox News übertrug die Giuliani-Pressekonferenz live in voller Länge - weiter hinter Trump steht und all die illegalen demokratieverachtenden Tricks, Lügen und notorische Verachtung der Verfassung der USA deckt.

 

 

 

 

 

Die manipulierte Gesellschaft

Nachdem man  entdeckt hatte, dass man den Menschen jeden beliebigen Unsinn in Form von Pseudo-Wissenschaft erzählen konnte, kam natürlich auch gleich der Wunsch auf, dies finanziell auszubeuten. Eine eigene Industrie der Thinktanks, die  sich nur mit Wissenschaftsmanipulation beschäftigte, entstand daraufhin. Da sich dieses Geschäft als äußerst lukrativ erwies, konnte es nicht ausbleiben, dass man immer neue Geschäftsfelder für dieses Business fand. Um nur einige wenige bekanntere zu nennen: die Fett/Zucker-Desinformationskampagne, die Tabak-Desinformationskampagne, die Asbest-Desinformationskampagne, Klimawandel-Desinformationskampagne, DDT-Desinformationskampagne, Roundup, Neonicotinoide, Ritalin, Resveratrol, Rapsöl, Bisphenol-A usw. usf.  Eine recht gute Dokumentation hierzu ist zur Zeit auf Arte zu sehen: Forschung, Fake und faule Tricks. Der französische Originaltitel ist wesentlich bezeichnender: La fabrique de l'ignorance.

PS. Wie man auf der englischsprachigen Wikipedia-Seite nachlesen kann, sind weitere Hauptaktionsfelder des Heartland-Instituts Desinformationskampagnen zu Sozialismus.  Ist hier der Ursprung der vielen diesbezüglichen ZDF-Sendungen zu  finden?

 

 

 

 

Murdoch

Wer glauben sollte, dass Knallchargen wie Trump, Steve Bannon oder Nigel Farage oder der "Killer-Clown" Johnson (Guardian) an ihre Positionen aus eigener Kraft gelangen, sollte sich die Arte-Dokumentation "Der Aufstieg der Murdoch-Dynastie" (Teil 1 hier) anschauen. Merke: Hinter jeder Knallcharge steht eine noch viel größere Knallcharge. Und in diesem Fall gepaart mit abgrundtiefer Demokratieverachtung, Menschenverachtung und dem Glauben an die universelle Manipulierbarkeit der Massen. Murdoch hat die Seele Amerikas abgekocht und gespalten bis diese "das Kapitol in Washington in die Luft sprengen" wollte.

  PS. Murdochs  "Sun" war bekanntlich eines der Vorbilder für Springers "Bild". Auch der Menschenhasser Springer war der zynischen Ansicht, man könne Menschen zur Gänze manipulieren. Wie einträglich solches  Tun ist, zeigte die skrupellose menschenverachtende Erbin Friede Springer, indem sie mal eben 1 Milliarde Euro an Mathias Döpfner verschenkte. Bildzeitungsleser beweisen Tag für Tag, dass es Menschen gibt, die wahrhaftig so dumm sind, dass sie für ihre eigene Verarschung auch noch Geld bezahlen.

 

 

 

Die  Macht der Lobby

Gerhard Schröder hat mit seinen unsäglichen Kumpanen Franz  Müntefering und Peer Steinbrück (und anderen unerwähnt bleibenden Katastrophenpolitikern, die teilweise heute noch als Schlossgespenst tätig sind)  die SPD für immer unwählbar gemacht. Was die CDU nie hätte durchsetzen können, hat er vollbracht: mit Hartz IV den deutschen Sozialstaat abgeschafft, arbeitsrechtliche Deregulierungen durchgesetzt und  die Einflüsterungen der Finanzlobby mit Spekulationsgeschäften, Termingeschäften , Leerverkäufen  und  Zulassung von Hedgefonds und Dach-Hedgefonds umgesetzt. (Der illiterate Voscherau hat übrigens  in Hamburg ähnlich zerstörerisch gewütet: u.a. die  Bücherhallen bis auf einen Reststumpf abgeschafft.)

 Insofern ein ausgesprochen geschickter Schachzug des Finanzkapitals, hier kurz die SPD ans Ruder zu  lassen. Langfristig allerdings wird es sich  rächen, nur noch eine Einheitspartei auf dem Spielfeld zu haben.

Schon jetzt kocht die Volksseele, da  Frau Merkel mit  ihrer absoluten Einfallslosigkeit und Lobby-Hörigkeit und ihrer Kumpanei mit  Heuschrecken der schlimmsten Kategorie von einem Skandal (Cum-Ex, Libor-Skandal, Finanz-Skandal, Scheuer, Wirecard, Kramp-Karrenbauer, Bundeswehr, Maskenaffäre....usw usf) in den nächsten torkelt, zu keinem einzigen der wirklich großen Zeitthemen - etwa der nächsten ins Haus stehenden Finanzkrise oder einer zukunftsträchtigen Ausrichtung der deutschen Wertschöpfungskette - eine Meinung hat und Deutschland in der Corona-Bekämpfung international lächerlich macht, indem Deutschland mittlerweile bei der Impfrate hinter Entwicklungsländern rangiert. (Die vielen "subkutanen" sonstigen Katastrophen überhaupt nicht erwähnt: der Fall Oettinger sollte doch jedermann klargemacht haben,  dass es  nicht genügt, zähe halsstarrige Katastrophen-Politiker mit übergroßem Ego nach Brüssel abzuschieben. Sie werden immer wieder einen Weg finden,  ihre absolute Unfähigkeit unter Beweis zu stellen. Siehe die Albrecht Tochter von der Leyen und die Bundeswehr oder Impfstoff-Beschaffung. Und  wie viele Guttenbergs, Scheuers und Spahns mit übergroßem Ego und einer Erfolgsbilanz, die unterirdisch ausfällt oder gegen Null strebt,  will Frau Merkel noch verbrauchen? Frau Merkel scheint ja geradezu eine magnetische Anziehungskraft auf solche Typen auszuüben.)

 

 

 

 

Ideologische Wissenschaft?

"Eine medizinische Studie des Albert-Schweitzer-Krankenhauses im elsässischen Colmar weist auf Erkrankungen ab dem 16. November hin, wie die Klinik am Mittwochabend mitteilte.

Dafür werteten die Forscher gut 2450 computertomografische Untersuchungen der Lunge bei Patienten der Klinik nachträglich noch einmal aus. Die Mediziner untersuchten die CTs auf das typische Erscheinungsbild der Lungenkrankheit Covid-19, die durch das Coronavirus verursacht wird." Dies meldete die "Welt" am 08.05.2020. Und: Grund für die Untersuchung war die auffällig hohe Zahl an Patienten, die im vergangenen Winter wegen grippeähnlicher Symptome und schwerer Krankheitsverläufe behandelt werden mussten.

Wenn diese Fälle in Colmar Mitte November 2019 bereits klinisch manifest wurden, ist davon auszugehen, dass das Virus schon lange vorher hier kursierte. Immerhin verläuft "in vier von fünf Fällen (81 Prozent) (..) Covid-19 mild bis mäßig".  Und auch in den USA war das Virus im Dezember 2019 ("The researchers (..) could not say whether (..) the infections led to wider community transmission") schon weit verbreitet. Und im März 2019 soll in Barcelona Sars-CoV-2 (SARS-CoV-2 wurde Anfang 2020 als Auslöser von COVID-19 identifiziert) schon in Abwasserproben aufgetreten sein. Warum reiste dann das WHO-Expertenteam nach Wuhan und nicht in das wunderschöne Colmar oder nach Spanien oder forschte gleich in den USA? Und dann: das Coronavirus trat in Italien bereits im September 2019 auf. Darauf weisen Ergebnisse einer  Studie des Nationalen Krebsinstituts (Instituto Nationale dei Tumori, INT) in Mailand hin: "SARS-CoV-2 RBD-specific antibodies were detected in 111 of 959 (11.6%) individuals, starting from September 2019".  Aber diesen Italienern ist ja nicht zu trauen. Da hält es der Westen doch lieber mit dem grundehrlichen und achtbaren Trump und seiner "chinese disease".

Falls nun irgendwelche "Reichsbürger" ihre nationale Flagge hissen  wollen: Warum hörte man nie etwas von solchen retrospektiven Untersuchungen an deutschen Kliniken? Ist Deutschland so rückständig,  dass solche Untersuchungen an deutschen Kliniken unterblieben? Oder wurden diese gar bewusst unterdrückt? Wegen einer befürchteten Staats- und Systemkrise oder gibt es da ganz andere Gründe?  In Krankenhäusern in Straßburg und Mulhouse jedenfalls wurden weitere Untersuchungen angestoßen.  Immerhin ist die Grenze in dieser Region so durchlässig und  praktisch nicht vorhanden, dass es fast nicht vorstellbar ist, dass auf deutscher Seite keine Fälle aufgetreten sein sollten, wenn  gerade einmal 20km weiter eine auffällig hohe Zahl an Patienten mit schweren Krankheitsverläufen behandelt wurden.

(zur Erinnerung: der erste Fall aus Wuhan wurde am 17. November 2019 registriert: South China Morning Post later reported that a retrospective analysis showed the first case may have been a 55-year-old patient from Hubei province as early as 17 November. Einer nicht ideologisch verblendeten Medizin wäre dieser Tag Unterschied aufgefallen. Zu den ersten Fällen in Italien bestehen sogar Monate Unterschied: "This study shows an unexpected very early circulation of SARS-CoV-2 among asymptomatic individuals in Italy several months before the first patient was identified, and clarifies the onset and spread of the coronavirus disease 2019 (COVID-19) pandemic." ! (deutsch: Bevor der erste Patient identifiziert wurde, gab es mehrere Monate vorher unerwartet viele asymptomatische SARS-CoV-2 Fälle). Oder sollte die WHO einfach nur Trumps Ideologie gefolgt sein: "chinese disease"? Es ist viel einfacher und jedes Land kennt diese Weisheit, nach der jeder Journalist  funktioniert und auch die WHO: Wes Brot  ich ess, des Lied ich sing. So macht man Organisationen willfährig. So manipuliert man die Welt.  Schließlich registriert die Weltöffentlichkeit nur, dass das WHO-Expertenteam nach Wuhan reiste, so eine läppische italienische wissenschaftliche Studie zählt da doch nicht! Die Welt will betrogen sein (Mundus vult decipi, ergo decipiatur. Die Welt will betrogen sein, also werde sie betrogen. Ein unbestätigter Journalistenmythos kolportiert, dass Axel Cäsar Springer so auf den Titel seines Flaggschiffs "Welt" kam). Die Frage ist nur: Wie viele Knöpfe lassen sich die Menschen an die Backen nähen?

wikipedia.en:

  • 76. "China's first confirmed Covid-19 case traced back to November 17". South China Morning Post. 13 March 2020. Retrieved 23 March 2020.
  • 77. Davidson, Helen (13 March 2020). "First Covid-19 case happened in November, China government records show—report". The Guardian. ISSN 0261-3077. Retrieved 15 March 2020.)
  •  

     

     

     

     

     

    ZDF-Enterprises:  Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für den Verfassungsschutz

    Fast im Wochenabstand  kann man auf den ZDF-Spartenkanälen die Schreckensberichte hören, wie sehr China seine Bevölkerung überwacht, ausspioniert und mit Kameras drangsaliert. Man hört und  sieht allerdings kein Wort darüber, dass London seit Jahrzehnten von Kameras nur so strotzt, dass Personenerkennung und intelligente Personenverfolgung seit Jahren in London eingesetzt wird und in London die Kameradichte inzwischen so hoch ist, dass 1 Kamera mittlerweile auf 13 Personen kommt. Vielleicht sollte den uninformierten ZDF-Berichterstattern einmal jemand stecken, dass London wesentlich besser überwacht ist als Peking! Wie sehr Fox-News, Aldi , Lidl und Amazon (und womöglich auch schon das  ZDF?) ihre Beschäftigten überwachen und ausforschen, hört man allerhöchstens irgendwo am Rande.  Mit solcher tendenziöser Berichterstattung und ideologischer Propagandakultur züchtet die ultrarechte deutsche Presselandschaft seit Jahr und Tag die Bernd Höckes und Kalbitz-Himmler-Imitaten heran. Thomas Belluts ZDF betreibt überaus bewusst das Geschäft des Aufwiegelns, Hetzens und der Agitation und Propaganda auf allen Kanälen mit einseitiger, tendenziöser - einfachst zu beweisend klar falscher - Berichterstattung und beschuldigt gleichzeitig alle Anderen aufzuwiegeln. Übelste Geschichtsklitterung und eine durchgängige Verleumdung von allem, was nur etwas links der eigenen, konservativsten Position angesiedelt ist, kennzeichnet die sogenannten "Dokumentationen" des ZDF. In vielen Fällen glaubt man heute noch ungebrochen den Ton des Nazi-Propagandasenders der Waffen-SS zu hören, wie sie den Überfall auf Russland agitatorisch vorbereitete, begleitete und legitimierte, heute unter Einbeziehung der "SBZ" (lange Zeit ZDF Jargon für DDR). Beim Studium historischer Dokumente ist hier eine verstörende Kontinuität zu beobachten. Auch ist die vollkommene Unwissenheit der Dokumentierenden zu erwähnen, denen offensichtlich das  Allgemeinwissen fehlt, dass  viele in der DDR kritisierte Tatsachen aus sehr rationalen Überlegungen genauso in Frankreich zu finden waren (um nur ein Beispiel zu nennen: der Vorzug des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs vor dem Individualverkehr. Was  unter anderem dazu führte, dass erst die grandiosen Verkaufserfolge der SNCF mit dem TGV die  deutsche Bahn aufweckte und dazu brachte, stärker in die  ICE-Entwicklung zu investieren. Bis heute ist dieser Vorsprung nicht aufgeholt, mit entsprechenden finanziellen Auswirkungen. Auch muss die BRD die damaligen Fehlentscheidungen für den Individualverkehr heute teuer bezahlen. Die Deutsche Bundesbahn erhielt nach dem Zusammenbruch der DDR einen viele Milliarden schweren regelrechten Finanzierungs- und Verjüngungsschub: Plötzlich sah man nach 1989 vor DB-Zügen fast nur noch ehemalige DDR-Loks der Baureihen 212/143/243, 250/155, 109, 252, 251, 230/180 [ganz zu schweigen von den vielen von Privatbahnen étc übernommenen Lokomotiven]. Viele davon sind sogar heute noch unterwegs, mehr als 30 Jahre nach der Wende. Eines der bestgehüteten Geheimnisse der Nachwendezeit. Kein Wort davon war in Westdeutschen Medien zu lesen, selbst heute noch versuchen die US-Suchmaschinen die Menschen in die Irre zu führen, indem sie nur Vorkriegsmodelle als DDR-Loks zeigen. [Und man versuchte auch wieder diesen Text so zu zerwürfeln, dass er unglaubwürdig wird.]). Die meisten der  ZDF-Dokumentationen sind allerdings dermaßen unterste Schublade-Dokumentationen, dass es sich gar nicht lohnt darüber zu reden, schon die einfachste Recherche den Propaganda-Charakter enthüllt. Das einzig Erstaunliche an diesen "Dokumentationen" ist lediglich, dass sich immer wieder reaktionäre "Wissenschaftler" hergeben, Belege zu diesen zutiefst verdrehten "Dokumentationen" zu liefern. Das ZDF zielt mit diesen Dokumentationen klar auf Menschen, die es nicht gewohnt sind und nicht die Fähigkeit haben, Sachverhalte selbst zu recherchieren: Es gibt seit dem Altertum einen Begriff hierfür: Demagogie und der deutsche Begriff hierfür lautet Volksverhetzung. Und das ZDF kann sich bei seinem tendenziösen, demagogischen Tun nicht damit herausreden, dass ihm die Bildung oder die Informationszugänge fehlten, wie man es dem Reichsbürger zugute halten muss.

    Dies fällt in der rechten Volksseele natürlich auf fruchtbaren Boden, bis die Reichsbürger und AFD-Volksverhetzer schließlich dermaßen überhand nehmen, dass der Ruf nach  Überwachung durch den Verfassungsschutz mit der gleichzeitigen Aufforderung der personellen Aufstockung überlaut wird. Wie man am NSU-Skandal überdeutlich sehen konnte, eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für rechte Verfassungsschutzspitzel.

    Vielleicht hierzu ein Zitat Adornos:

    „Ich fürchte mich nicht vor der Rückkehr des Faschisten in der Maske des Faschisten, sondern vor dessen Rückkehr in der Maske des Demokraten.“

     

     

     

     

     

    Selbstbedienungsladen CDU oder der  Weg der Democrazia Cristiana

    Dass die CDU schon immer die Partei der gewissenlosen Pöstchenjäger und Selbstbereicherungsopportunisten war, ist ja nichts Neues. Dass sie allerdings in letzter Zeit immer mehr die Partei der irren Pöstchenjäger und Selbstbereicherungsopportunisten wird, ist vielleicht doch erwähnenswert.

    Günther Oettinger als Digital-Kommissar ohne jede Ahnung war ja noch geradezu eine gewohnte CDU-Personalie. Dass er allerdings in den Folgejahren seine absolute Unkenntnis immer wieder öffentlich machte und sich auch nicht scheute sein entgleistes Schwaben-Englisch (leider ist die aussagekräftige Parforce-Rede Oettingers in youtube für die Allgemeinheit gesperrt, daher hier ein milder Ersatz) unter Beweis zu stellen, war schon mehr als peinlich. Seinen Sohn als Referenz ins Spiel zu bringen, den er ja immer befragen könne, war dann schon fast wieder normal in dieser Untersten-Schublade-Posse.

     Der leicht  beschränkte CDU-Jungstar Philipp Amthor wollte sich in Mecklenburg-Vorpommern krönen lassen. Erst ging  es um den  Landesvorsitz, dann sollte auch noch die Spitzenkandidatur folgen. Die Firma  Augustus Intelligence - in deren Dunstkreis einmal mehr der Name Guttenberg (in wie vielen CDU-Skandalen tritt dieser Merkel-Günstling eigentlich gleichzeitig auf? ) auftaucht -  hatte ihm einen Direktorenposten und Aktienoptionen verschafft. Nun wollte Amthor sich revanchieren mit einem Brief an den Bundeswirtschaftsminister mit der Bitte um politische Unterstützung für besagte Firma. Dass LobbyControl da aktiv werden musste - eine Grenze sei hier überschritten - sagt alles über den Zustand Amthors, der Partei und Republik.  Transparency Deutschland bezeichnet das Verhalten Amthors als "politisch fragwürdig", es entstehe "der Eindruck der Käuflichkeit“, die Frage stelle sich ob das „Fehlverhalten unter dem Gesichtspunkt der Mandatsträgerbestechung auch strafrechtlich relevant sein könnte“. Dies mit "Jugend" entschuldigen zu wollen gilt wohl nur für CDU-Jungstars, man  kann sich nur allzu gut vorstellen, was anderen Menschen bei solchem Verhalten widerfährt oder zu was solche Menschen fähig sind, wenn sie denn erwachsen sind.  Der Umgang mit diesem Thema zeigt aber treffend, welches nur noch korrupt zu nennende Klima die Merkel-Partei innerhalb kürzester Zeit in Deutschland geschaffen hat. Übrigens - Amthor hat weiter den Rückhalt der Landespartei und ist auch wieder auf Listenplatz eins für die Bundestagswahl. Offensichtlich glaubt die CDU, man könne Wähler endlos veräppeln.

    Diana Kinnert, Restaurantinhaberin und Einsamkeitsexpertin ("Welt") schließlich, der von ZDF und der FAZ und allen anderen rechten Medien hochgelobte Jungstar der CDU, wirft mit Begriffen um sich, deren Bedeutung  ihr recht offensichtlich entgangen ist. Sie ist eine lebende Internetsite, die ihre seitlich aufgeführten tags immer einmal wieder in ihren Interviews zusammenhanglos ins Gespräch einwirft. Man glaubt ihr sogar, dass sie den Zuhörer nicht verwirren will, sie will wahrscheinlich nur dieses zusammenhanglose Knäuel in ihrem Kopf irgendwie einmal loswerden.  Neoliberalismus ist in ihren Augen etwas Positives, Erstrebenswertes (wie man u.a. im Precht-Interview hören konnte), aber die "neumodische(..) Wirtschaftsweise" (führt zu) "Exit, Exit, Exit". Mein Gott, wer hätte das gedacht? Warum hat man uns das nicht schon früher gesagt? Und was will sie uns bloß damit sagen? Liebe Frau Kinnert, diese "neumodische Wirtschaftsweise" hat einen Namen: Neoliberalismus. Und aus diesem Neoliberalismus schlagen Sie Kapital, indem Sie Bücher über "Die neue Einsamkeit" auf den Markt werfen,  die eben dieser Neoliberalismus erzeugt, der Ihnen so erstrebenswert erscheint. Irgendwie muss man ja scheinbar Geld machen, wenn man Herrn Hintzes Büro nicht mehr führen kann oder mit Herrn Tauber nicht mehr die CDU reformieren oder mit Herrn Ziemiak nicht netzwerkeln kann.

    Frau Kinnert umgibt sich mit einer Wolke von Begriffen, die offensichtlich mal irgendwann an ihr vorbeigerauscht sind, deren Inhalt aber nie bei ihr angekommen  ist. Es gibt seit Trump ein Bild dafür: Trump, der mit erhobener Hand vor tausenden Kameras mit der Bibel posiert, und jeder weiß um die uneingeschränkte Verlogenheit der Geste. Kein Wunder, dass jemand, der sich so in einer Tag-Wolke verheddert hat, und an verschiedenen Stellen als Beraterin der CDU tätig ist, mit der Aufstellung der Partei unzufrieden ist.

    (Das können die rechten Medien natürlich so nicht stehen lassen. 3Sat-Kulturzeit brachte eine  ausführliche Lobrede auf Diana Kinnerts Buch, auf ARD/BR alpha wird mittlerweile im Wochenabstand das Buch Diana Kinnerts beworben.)

    Übrigens scheint die Maskenaffäre sich weiter über CDU Löbel (250.000€ Provision) und CSU Nüßlein - dieser soll mehr als  650.000 Euro Provision am Finanzamt vorbei über Liechtenstein kassiert haben - auszudehnen - selbst in der Notlage einer Pandemie bereichert man sich in der CDU/CSU vollkommen schamlos. Dies insbesondere, wenn nahezu die gesamte Wählerschaft der CDU/CSU darbt, die Selbstständigen, die Gewerbetreibenden, die ihre Geschäfte schließen mussten und vom Ersparten leben oder komplett aufgeben mussten. Die Schuldnerberatungen können sich vor Anfragen nicht mehr retten, Mittelständlern droht der Abstieg in die Armut oder gar Obdachlosigkeit. Besonders pikant in dieser Situation: Bayerns Ex-Justizminister Sauter lieferte die Verträge für die krumme Tour Nüßleins (und muss insofern eingeweiht gewesen sein und mitkassiert haben. Offensichtlich 1,2 Millionen € an der Steuer vorbei. Laut FAZ wurde der Betrag versteuert. Warum dann aber wegen Umsatzsteuerhinterziehung ermittelt wird, erfährt man nicht.). Und wenn dann ausgerechnet noch CDU-Chef Armin Laschet höchstpersönlich in der Masken-Affäre unter Druck gerät, die Strauß-Tochter Monika Hohlmeyer und Andrea Tandler, die Tochter von Gerold Tandler in den Ruch kommen zum eigenen Vorteil einen zu teueren Einkauf in die Wege geleitet zu haben und sich auf Kosten der Bevölkerung  zu bereichern, dann ist  die Selbstbereicherungspartei für den Letzten im Lande  offensichtlich. Und nicht nur "Capital" vermutet, dass noch weitere  Fälle bekanntwerden.

    Die Korruptionsskandale der CDU/CSU beschäftigen die Justiz mittlerweile landesweit:  So ist jetzt auch CDU-Parlamentarier Mark Hauptmann zurückgetreten und  die Generalstaatsanwaltschaft Thüringen prüft, ob ein Anfangsverdacht der Bestechlichkeit vorliegt. Auch gegen Axel Fischer (CDU) wird ermittelt.  CSU-Abgeordneter Zech legt sein Mandat wegen Lobbyismusvorwürfen nieder. Gegen CDU-Politikerin Karin Strenz wurde vor ihrem Tod ermittelt wegen Bestechlichkeit. Laut VICE ist ein ganzer Parlamentskreis im Bundestag und der "Baku-Württemberg" dabei, Stimmung für Aserbaidschan zu machen oder gemacht zu haben. CSU-Lintner hatte eine pro-aserbaidschanische Lobbygruppe  gebildet, die Gelder über eine britische Briefkastenfirma bezog: die "Aserbaidschanische Waschmaschine".

    Lintner hatte nach seinem Ausscheiden aus dem Bundestag im Jahr 2009 eine pro-aserbaidschanische Lobbygruppe gegründet. Die Gelder sollen über britische Briefkastenfirmen mit Konten im Baltikum geflossen sein, dem sogenannten „Azerbaijani Laundromat“, zu deutsch: „Aserbaidschanische
    Lintner hatte nach seinem Ausscheiden aus dem Bundestag im Jahr 2009 eine pro-aserbaidschanische Lobbygruppe gegründet. Die Gelder sollen über britische Briefkastenfirmen mit Konten im Baltikum geflossen sein, dem sogenannten „Azerbaijani Laundromat“, zu deutsch: „Aserbaidschanische Waschmaschine“.

    Ist man sich  in der CDU/CSU denn überhaupt nicht im Klaren darüber, welche Signale man mit dieser Bakschisch-Mentalität und diesem korrupten Verhalten in die Gesellschaft sendet? Ist in der CDU/CSU überhaupt noch eine ehrliche Seele zu finden? Sind CDU/CSU-Mitglieder so abgehoben, dass sie nicht mehr mitbekommen, welche Stimmung mittlerweile in der Bevölkerung herrscht? Schließlich,  wenn man am Vorbild Amthor studieren konnte, dass man nach kürzester Schamfrist wieder obenauf ist, reizt dies zum Nachahmen. Und ausgerechnet Zwergenaufstand-Dobrindt will jetzt einen Verhaltenskodex einführen! Wie lächerlich ist das denn?

    Im übrigen kann man an dieser ganzen Affäre natürlich auch gut die Kumpanei der Presse mit unseren unredlichen Politikern studieren: Wenn fast die gesamte maßgebliche Führung der CSU in diesen Schmuddelgeschäften beteiligt  war, ist eigentlich nicht vorstellbar, dass davon nichts zur Süddeutschen oder einem anderen großen der CDU/CSU nahestehenden Medienorgan, etwa der FAZ, dem Intelligenzblatt für Bildzeitungsleser, Focus oder  dem ZDF durchgedrungen ist (und selbstverständlich erst recht  nicht zu Söder, Intimus von Sauter. Wenn Söder von diesen ganzen Vorgängen in seiner unmittelbaren Umgebung nichts mitbekommen hat, wäre er schon allein deswegen nicht mehr tragbar.). Die Presse nahm dies wohl als das nicht berichtenswerte normale Verhalten der CDU/CSU-Politiker an. Übrigens: dem ZDF Mittagsmagazin (Leitung: A.Wunn) am 18.3.21 mit Daniel Pontzen war es  noch nicht einmal eine Meldung wert, was an diesem Tag herauskam (vor dem MIMA) , dass Sauter bei seinen krummen Geschäften nonchalant 1,2 Millionen € einsackte (überaus konspirativ über die Karibik, Liechtenstein... Spuren so zu verwischen lohnt sich nur, wenn man befürchtet erwischt zu werden).  Laut CSU-Fraktionsvorsitzenden Thomas Kreuzer noch am 17. "wäre (dies) ein unglaubliches Fehlverhalten" falls wahr. Am 18. weiß man nun, dass es wahr ist. Für A.Wunn aber beileibe kein Grund diese Nachricht zu melden. Nach dem Motto: Wir melden alles, nur das Wesentliche eben nicht. Nach Feudalherrenart will man damit die lästigen Zwerge nicht belasten, damit diese nicht auf die Idee kommen, einen Zwergenaufstand zu veranstalten. Hier das heute-Journal vom 18.3.21. Auch Klaus Kleber und seine Redaktion  gehören zu den ahnungslosen Journalisten des ZDF. Für Thomas Belluts ZDF offensichtlich eine quantité négligeable. Was sind schon 1,2 Millionen, wenn man selbst so was in etwas mehr als 2 Jahren auf seinem Gehaltskonto hat. Alles ganz legal und versteuert, ohne Karibik und Liechtenstein! Herr Dr.Bellut macht in der Karibik  allerhöchstens mal Urlaub. Die Amigo-Kumpanei funktioniert. Seit Jahren schon.

    Wenn ein Ex-Justizminister sich äußerst konspirativ mal eben mit 1,2 Millionen auf Kosten der Bevölkerung an der Corona-Krise bereichert, wenn praktisch die gesamte CSU-Spitze in solchen Geschäften unterwegs und involviert war, ist dies natürlich eine Staats- und Systemkrise und man würde natürlich erwarten, dass dies ein Top-Thema in den Medien ist. Aber das Gegenteil ist der Fall: In den Medien wird das Thema totgeschwiegen, in ARD und ZDF , NTV und N24 hört man kein Wort darüber. Und auch der "Internationale Frühschoppen", eigentlich ein Platz für kontroverse Themen, kaute zum hundertsten Male sämtliche bekannte Argumente zu Corona durch (ohne dass in der Realität irgendetwas geschieht! ), man war sichtlich froh ein Alternativthema zu haben. Nüßlein und Löbel, das waren verkraftbare Ausrutscher, über die man sich medial auslassen und aufregen konnte, Fraktionsvize hin oder her, aber ein Ex-Justizminister, da hört es dann doch auf. Stattdessen im MOMA mit Sven Lorig (Laut WDR Informationsflaggschiff, Leitung: M.Hövel ) neben belanglosen Themen am 19.3.21 die Frage: Wen würden Sie wählen, wenn heute Wahl wäre? Nach dem Motto: Hat der Wähler  was gemerkt? Nein? Na, dann hoch die Gläser...

    21.3.21: Sauter tritt halbherzig zurück, lässt aber die Mitgliedschaft in der CSU-Landtagsfraktion bis zum Ende des gegen ihn laufenden Verfahrens nur  ruhen. Wieso Söder nicht gleichzeitig zurücktritt, bleibt eine offene Frage. Wollen die Bayern wirklich mit einem angeschlagenen Ministerpräsidenten leben, der nicht mitbekommt, was in seiner unmittelbaren Umgebung von seinem besten Spezi gespielt  wird? Eine 'lame duck', der man beliebig auf der Nase herumtanzen kann (CSU Schwaben fordert Sauter und Nüßlein am 21.3 „dringend“ auf, ihre Mandate niederzulegen, die empörte Reaktion Sauters darauf sagt alles über die korrupten Verhältnisse), über den sich die ganze Welt lustig macht, als Ministerpräsident?  Wollen die Bayern sich das wirklich antun?

    22.3.21: Was Sauter betrifft, findet das quälend lange Schauspiel ein vorläufiges Ende: Sauter tritt aus der Fraktion aus, unter Protest. Er glaubt offensichtlich immer noch korrekt (CSU-konform-korrekt!) gehandelt zu haben.

    Die CDU/CSU wird dies in gewohnter Bananenrepublik-Weise aussitzen, die Bürger sollen sich gefälligst über den Scherbenhaufen (NZZ) aufregen, den die Regierenden in Punkto Corona immer neu für sie anrichten. Sollte dies nicht mehr  fruchten, wird das ZDF  schon einen alternativen Aufreger finden, den man durchs Dorf jagen kann. In einem antiquierten und perversen  Verständnis von Verlautbarungsjournalismus sorgt das ZDF im Wahljahr schon einmal dafür, dass Söder in jeder Nachrichtensendung erscheint, jede - auch die weitest hergeholte und idiotischste - Verlautbarung Söders die Nachrichten füllt. Es gibt schließlich immer irgendeinen anderen Idioten, der dies gut findet. Offensichtlich nimmt man in der CDU und der Presse an, dass sich der deutsche Wähler endlos veräppeln und verhohnepipeln lässt.  Und erscheint Söder mal einen Tag nicht in den Nachrichten, wird er zu Markus Lanz weitergereicht, der ihn dann wieder zu ... weiterreicht. Diese permanente Präsenz  Söders soll die  ganz Dummen einschwören auf einen zukünftigen Kanzler Söder, auf dass die zutiefst korrupten Verhältnisse in Bayern bald in ganz Deutschland herrschen.

    Warum andere Menschen - die Wähler - diesen gewissenlosen Pöstchenjägern und charakterlosen Selbstbereicherungskünstlern und bigotten Philistern zu ihren Pöstchen und ihrem  Reichtum verhelfen wollen, hat  sich mir noch nie  erschlossen.

    Hier können Sie mehr zur tiefen Krise der CDU lesen, insbesondere wie tief verwurzelt der Lobby-Sumpf in der CDU ist. Merz und Co tanzen Frau Merkel auf der Nase herum.

    Hier können Sie mehr zur tiefen Krise der CSU lesen. Wie sehr Söder in diesem Korruptions-Sumpf drinsteckt und mitwirkt, können Sie hier nachlesen. Unschwer vorherzusagen, dass hier noch einiges folgen wird. (Beginnen Sie Ihre eigene Suche mit dem Term "Baumüller Söder Skandal".) Insbesondere, wenn man die lange Tradition der CSU - von Strauß, seinem Sohn und seiner Tochter anfangend  bis heute - auf diesem Sachgebiet kennt.

    Wenn Sie jetzt noch wissen, dass der Münchner Merkur  eigentlich eine CSU-Zeitung ist, können Sie vielleicht ermessen, wie tief der Sumpf wirklich ist, in dem CDU/CSU stecken. Die Süddeutsche behält ihr Wissen und ihre Kumpanei mit der CSU lieber für sich. Ein Abonnement leisten sich die Zwerge nicht, da ist man sich sicher. Und wenn dann alles kostenlos und frei auf dieser Site zu lesen ist, kann man es ja auch freigeben: seht her, wir haben es schon am 18.3 berichtet. Dieses Schema kann man durchgängig in der rechten Presse beobachten - insbesondere im ZDF, aber ebenso in der mittlerweile kaum weniger rechten ARD. Ist es  erst einmal im Internet zu lesen, kann man auch selbst darüber berichten. Wir betreiben keine Nachrichtenunterdrückung, wer so etwas sagt, wird verklagt.

    Hier eine kleine Historie der CDU-Spenden-Affären.

    Sportreporter Oliver Welke verwurstete diese Anmerkung  in Gänze in seiner  heute-Show am 28.5.21. Herr Welke, Sie haben mit Sicherheit nur eben vergessen, mich anzurufen, um mir mein Honorar zu überweisen. Bitte rufen Sie  mich doch  umgehend an, ich gebe Ihnen dann meine Konto-Nr.

     

     

     

    Grüne Wüsten

    Wir Menschen sind  fähig durch reine Gedankenlosigkeit unsere Umwelt zu zerstören. 75 Prozent der Insekten sind verschwunden, entsprechend geht ein immer radikaleres Vogelsterben um. Das Vogelsterben nimmt mittlerweile dramatische Ausmaße an, manche Arten haben um 80% abgenommen, etwa Kiebitze, andere um 60 (Braunkehlchen und Uferschnepfen), Rebhühner gar um 84%. Zwar ist dies natürlich hauptsächlich der Verwendung von Insektengiften in der industrialisierten Landwirtschaft  und der immer weitgehenderen Flächenversiegelung geschuldet, private Gärten könnten hier jedoch einen nicht  zu vernachlässigenden Gegenpol bilden, der dies zwar nicht aufhalten kann, aber immerhin die schlimmsten Auswirkungen abmildern könnte. Statt dessen sind jedoch 90 % der Privatgärten im schlimmsten Fall Steinwüsten, im kaum weniger schlimmen Fall grüne Wüsten: Im Wochenabstand abgemähte grüne Teppiche, die weder Bienen, noch Vögeln, noch Bodentieren Lebensraum bieten. Zwar wird manchen Menschen die Bedeutung des Regenwurms nicht so recht einleuchten, dass 1 Kilo Regenwürmer pro Tag ca. 1/2 kg Biomasse verarbeiten. Spätestens, wenn der Regenwurm ausgestorben ist, werden diese Menschen begreifen, was hier verloren ging. Der volkswirtschaftliche Nutzen von Bienen jedenfalls wird auf jährlich 500 Milliarden Dollar geschätzt. Auf Deutschland alleine bezogen wurde eine Summe von 3,8 Milliarden € errechnet.

    Vor 15 Jahren etwa begann der botanische Garten Hamburg wenigstens einige seiner Grünflächen in Wiesen mit den herrlichsten Wiesenblumen zu verwandeln, um Werbung für diese Art der Gartengestaltung zu machen. Leider offensichtlich  ohne durchschlagenden Erfolg beim Publikum.  Gartensendungen im Fernsehen propagieren immer noch den toten Rasen, der Rasenmäherlärm an Wochenenden in Wohnvierteln kündet unverhohlen weiterhin von grünen Wüsten, dem Insektensterben und dem Vogelsterben.

    Die "nano"-Redaktion liest meine Seiten regelmäßig und sehr aufmerksam. Am 25.5.21 brachte "nano" das Thema 'with a twist': EU-Subventionen mit Umweltauflagen. Beurteilen Sie selbst, ob die nano-Redaktion substantielles hinzugefügt hat.

     

     

     

    Intelligenztest

    Das Coronavirus unterzieht die Menschheit dem ultimativen Intelligenztest. Schon jetzt ist abzusehen, dass in einem unterentwickelten oder Schwellenland eine Coronavariante auftreten wird, gegen die die jetzigen Impfstoffe machtlos sind.

    Die Frage stellt sich: wie viele Runden braucht es, bis die Menschheit begreift, dass das Virus nur global bekämpft  werden kann, dass nur ein solidarisches Vorgehen, eine Offenlegung der Patente oder aber die Versorgung ärmerer Länder mit kostenlosem Impfstoff die Pandemie beendet? 

    Dass Johnsons Raffke-Mentalität - britain first - oder der USA-first-Weg nur zu Zusatz-Runden führt, ist jetzt schon klar. Die generelle  Frage aber lautet: wann begreift die Menschheit, dass ein solidarisches Handeln für jede einzelne Volkswirtschaft letztlich günstiger kommt als der jetzige Länder-Egoismus.

     

     

      

     

     

    Gier

    In Indien sind bekanntlich Affen und Kühe besonders heilig. Krishna, eine  Inkarnation des hinduistischen Gottes Vishnu, lässt Kühe unantastbar sein, Hanuman ist als hinduistischer Affengott für die Streiche der  Affen zuständig. Während dies bei Kühen nur  zu zeitweiligen Problemen im Verkehr führt, wenn sich eine Kuh allzu eigensinnig auf den Straßen 'quer' stellt, verursachen die heiligen Affen größere Probleme. Sie dringen in Geschäfte und Wohnungen ein und stehlen, was sie greifen können. Meist sind die Verwüstungen, die sie dabei anrichten, das größte Problem, den Diebstahl an Lebensmitteln würden die Menschen aufgrund der Heiligkeit akzeptieren. In Gegenden Indiens, in denen dies zu einem übergroßen Problem wurde, musste man sich Gegenmaßnahmen überlegen. Man fängt dort periodisch die Affen ein und transportiert sie weitab der Städte, um für einige Zeit Ruhe vor ihnen zu haben. Das Fanggerät, das dabei benutzt wird, ist überaus interessant. Es ist  nicht  etwa eine geschlossene Falle oder ein besonderer Mechanismus, um die schließlich nicht  unintelligenten Tiere einzufangen. Nein, das Fanggerät ist ein rein psychologisches Fanggerät. Seine Wirkung beruht rein auf der Gier der Affen. Es ist ein einfaches Eisengitter, ohne irgendwelche Kästen, Klappen oder Mechanismen, dessen Stäbe genau in dem Abstand angebracht sind, dass Affenhände problemlos hindurchgreifen können. Die Menschen stellen diese Gitter auf den Flachdächern der Häuser so auf, dass die Affen nur von einer Seite an die Gitter gelangen können und platzieren hinter den Gittern Früchte, die einen unwiderstehlichen Reiz auf die Affen ausüben. Sobald die Menschen dann die Dächer scheinbar verlassen haben, erscheinen die Affen und versuchen die Früchte durch die Gitter zu greifen. Nun kann man die  Affen einfach einsammeln. Da ihre Hand mit der Frucht nicht mehr durch das Gitter passt, sie andererseits aber zu gierig sind, die Frucht wieder loszulassen und somit das schwere Eisengitter sie hindert wegzulaufen, kann man sie einfach aufsammeln.

    Dieses Bild sollten Sie bei den folgenden Aphorismen im Hinterkopf haben, wenn es um die verschiedenen Formen menschlicher Gier geht.

     

     

     

    Demokratie

    Wir werden alle gleich geboren, aber nichts fällt den Menschen schwerer, als diesen Zustand aufrecht zu erhalten. Die griechische Demokratie 'vergaß' gleich einmal den größten Teil der Gesellschaft - nur Besitzende besaßen volle Rechte - Frauen und Sklaven waren von vorneherein ausgeschlossen. Dieser 'Geburtsfehler' wird Schülern meist schamvoll verschwiegen oder nur in einem Nebensatz kurz erwähnt. Und auch Thomas Jefferson unterlief der Lapsus mal eben seine Sklaven zu vergessen, die ihm seinen Reichtum garantierten, als er "all men are created equal"  formulierte. Aber auch heute fällt den Menschen nichts schwerer als wirkliche Demokratie. Jedem sollte klar sein, dass eine Demokratie ohne ökonomische Gleichheit nicht funktionieren kann - es wird sich immer der finanziell Stärkere durchsetzen[*]. Dies gilt immer, selbst wenn sich dies nicht in einer Plutokratie, einer Oligarchie  (Princeton) ausdrückt wie in den USA (Congress of millionaires), die ganz offen und unverhohlen mit ihrem Capitol und der Praetorian Guard, Senatoren und Senat (in dem seit 2010 kein einziger Schwarzer verteten ist) eine Kopie des zutiefst undemokratischen alten Imperium Romanum anstrebt. Wer in den USA als Präsidentschaftskandidat antreten will, benötigt immense Geldmittel und Unterstützung, die er von den großen Organisationen, Verbänden und Firmen nur bekommt, wenn er verspricht, in seiner Amtszeit deren Interessen zu vertreten (aktuell siehe z.B. Trump und NRA, die Kennedy Brüder gelten allgemein als das traurige Beispiel dafür, wenn diese ungeschriebenen Gesetze nicht eingehalten werden). Das alles hat mit Demokratie selbstverständlich nichts zu tun, da hilft keine Gewaltenteilung und keine Verfassung.

    *) Ein simples Beispiel aus dem Netz. Wir haben uns daran gewöhnt, den Informationen in Wikipedia ein hohes Vertrauen entgegen zu bringen. Dass  dies mittlerweile nicht mehr gerechtfertigt ist, weil sich finanzstarke Unternehmen, Verbände, Interessengruppen an den Inhalten  zu schaffen machen und diese in ihrem Sinne zu verändern, lässt sich  hier nachlesen: "Unternehmen würden mit vielen verschiedenen Benutzerkonten an einem Artikel arbeiten und ihn nach ihrem Willen ändern. Würden sich weitere Nutzer einmischen und Änderungen rückgängig machen, so würde eine Diskussion darüber eröffnet."

     

     

     

    Meinungshoheit

    Den etablierten Medien laufen scharenweise die Leser und Zuschauer (s.a. hier) davon und sie wissen sich nicht anders zu helfen als mit Publikumsbeschimpfung und Verschwörungstheorien. Die Menschen erfahren ungeachtet ihres sozialen Standes neo-liberale Entwertungserfahrungen und Täuschungserfahrungen auf sämtlichen Ebenen. Der durch AOL in den Neunzigern in Deutschland eingeführte Betrugsspätkapitalismus amerikanischer Machart durch hartnäckigstes Überhören  von gleichgültig wie gearteten Kündigungswünschen der Kundschaft hat sich sintflutartig über ganze Wirtschaftszweige ausgebreitet. Er führte über durchs Telefon aufgeschwatzte Verträge zu den heutigen Polizei-, Onkel-, Neffe-, Enkel-Tricks türkischer und rumänischer Großfamilien. Moderatoren der etablierten Medien, die sich überaus fragwürdigen Wettfirmen als Werbegesicht zur Verfügung stellen, Maschmeiers, die sich in Trump-Manier in  Fernsehshows als freigiebige  Gönner und Mäzene aufspielen dürfen, DSL-Telefonfirmen, die ihre eigenen Kunden abziehen und Nuhr noch leicht beschränkte Kabarettisten, die ihren Beruf verfehlt haben und glauben, in der besten aller Welten zu leben und sich über die Erfahrungen ihrer Zuschauer und Zuhörer lustig machen. Banken, die sich ackermännisch über unsere hilflosen und unerfahrenen Politiker mit Systemrelevanz und Mehrwertsteuerschiebereien lustig machen und Autofirmen (und ihre Kontrolleure ) , die sich über ihre Kunden mit Abgasschiebereien lustig machen, Fernsehanstalten, die sich über alle lustig machen mit idiotischen zeitschindenden Billigstproduktionen wie "Nicht nachmachen" oder veralbernden "Bares für Rares"-Sendungen oder noch abgefahreneren Zeitschindersendungen, weil sie ihre gesamten Milliardeneinnahmen an die Fußballmafia verschieben, haben in der Bevölkerung eine tiefgreifende Verunsicherung hinterlassen. Ganz zu schweigen von Ministern und Managern, die auf ihre bewiesene Unfähigkeit auch noch stolz sind. Und über allem schweben Google und Co., die durch Ausspielen aller sich global belustigen. Da unsere bestens abgesicherten Politiker und abgehobenen gut bezahlten  Journalisten diesen Betrugskapitalismus gut finden, muss aus der Sicht ihres elitären Elfenbeinturms die Masse verrückt und verführt sein. Die Schuldigen am Aufruhr der Massen sind natürlich leicht auszumachen, es   sind ganz klar  zuerst einmal die Extremisten (dieses Mal erstaunlicherweise auch rechte), die den Menschen die Flöhe in den Kopf setzen und ja grundsätzlich für alles öffentlich Negative gut sind, dann die Dummen, schließlich hat man Eliteschulen  durchlaufen, wurde eventuell sogar an US-Eliteunis im Elitedenken geschult, dann natürlich die Internetuser, die den entsetzlichsten verbalen Grausamkeiten in Form von 'unpassenden'  Verschwörungstheorien ausgesetzt sind, etwa, dass Frau Clinton eine Drohne auf Julian Assange in Betracht zog oder dass Bill Clinton zu den Nutzern des "Lolita Express" von Jeffrey Epstein gehörte (deutsch hier), zu dem auch Kunden aus Trumps Umfeld pilgerten,  dann die, die die eigene Größe nicht erkennen, den Umfang des Wissens, das man als Teilhaber der Macht, als Wadenbeißer des Kapitals angehäuft hat. Besonders hart erwischt dies die  Nachwachsenden,  wie 3sat Scobel oder Anja Reschke, die schon glauben, die Medienmacht zu besitzen und den Pöbel nur noch sarkastisch belächeln können.

    Besonders brutal und potentiell Schizophrenie erzeugend wird es, wenn "Wissenschaftler" wie Prof. Lesch - der hier nicht als Moderator, sondern als General-Wissenschaftler auftritt (ohne auch nur eines der Fächer, die er anschneidet, studiert zu haben. Will das ZDF hier die Zuschauer für dumm verkaufen oder versucht man einfach ideologischen Stammtischparolen etwas virtuelles Gewicht zu verleihen? Und selbst wenn man sich bigott "nur" als 'Wissenschaftsjournalist' untertiteln lässt, sollte man den - in diesem Fall gar nicht so schmalen - Grat zwischen zulässiger Vereinfachung und bewusster populistischer Falschdarstellung kennen.)   - die Neo-Liberalismus-Erfahrung der Menschen dann als eherne Eigenschaft des Menschengeschlechts ausmachen (Leschs Kosmos 16.6.20 18:45 "Die Gewalt in uns - verroht die Gesellschaft").  Die die Gesellschaft spaltente Neo-Liberalismus-Erfahrung der Menschen, die selbst Kinder und Jugendliche erfasst hat ("Du Opfer"), die sich in Mobbing und Hassbotschaften und hilflosen Aggressionen ausdrückt, die selbst vor Helfenden nicht halt macht, wird in solchen pseudo-wissenschaftlichen Sendungen umgedeutet zu ehernen menschlichen Eigenschaften. Und wenn solche Deutungen schon von Pseudo-Wissenschaftlern verbreitet werden, kann man es Journalisten natürlich  noch weniger verdenken, wenn sie Trumps gesellschaftsspaltente Politik nicht als  neo-liberalen Ausfluss erkennen und brandmarken.

     

     

    Neo Liberalismus Juli 2020

    Johns Hopkins University Corona Applet

    Als wollte das Corona-Virus den Menschen die Augen öffnen. Seit Wochen, nein, seit Monaten schon unverändert: die 3 Neo-Liberalismus Musterschüler führen unangefochten das  Johns Hopkins University Dashboard der Corona Toten an. Während die Johns Hopkins University dies zuerst noch schamvoll verbergen wollte, indem man die  USA wieder in Einzelstaaten zergliederte, wurde dies irgendwann doch zu peinlich. Spätestens als abzusehen war, dass alleine in New York sich mehr als die dreifache Todeszahl als  in Deutschland (das Trump immer als vergleichbar mit den USA anführte) ergeben würde, wurde dies kontraproduktiv.

    Corona Tote Deutschland - New York

    Prof. Lesch wird wohl demnächst eine Terra-X Sendung thematisieren  "Neo Liberalismus - die Todessehnsucht in uns". Auch in Deutschland gibt es bekanntlich Bestrebungen  uns auf schnellstem Wege diese Verhältnisse zu bescheren: CDU-Merz, ehemaliger Aufsichtsrats-Chef der deutschen Abteilung von Blackrock und bestens mit der Drehtür Lobbyismus vertraut, oder gar CSU-Söder werden größte Chancen  eingeräumt und auch der CDU-Nachwuchs  scharrt schon mit den Hufen und träumt schon mit Diana Kinnert vom 'Wirtschaftskorridor' Neo Liberalismus.  Das 'C' in CDU kann man dann wohl endgültig streichen, die Partei könnte  sich dann umbenennen in NeoDu oder gleich in NeoDu Opfer. Dann wird  wohl auch endlich bundesweit Schluss sein mit diesen lästigen Zwergenaufständen!

    Das ganze System Kapitalismus/Neo-Liberalismus scheint doch eher eine reine Schön-Wetter-Veranstaltung zu  sein. Wo es vorher darum ging, seinem Nachbarn die Ellbogen unauffällig heftig in die Rippen zu stoßen, fordern die Fernsehanstalten in Corona-Zeiten plötzlich zum 'Zusammenhalten' auf und 'Das Wir zählt' oder Gesundheitsminister wollen "Zusammen gegen Corona" vorgehen. Und plötzlich ist auch wieder Solidarität gefragt. Kein Wunder, dass die, die eigentlich doch schon ausgeschlossen sind in der Stuttgarter Innenstadt, diesen Wirrwarr nicht auf die Reihe bekommen.

    Oder geht das Ganze doch nur ums billige Abziehen, wie George Monbiot im „Guardian“ Mitte letzten Jahres glaubte. Für ihn agieren die „Killer-Clowns“ Trump, Johnson, Bolsonaro im Auftrag der Oligarchen, dem Geldadel. Diese „Killer-Clowns“ sollen uns durch ihr Theater ablenken, während wir bis aufs Blut abgezogen werden.

     

     

     

    Zeitalter der Narrative (jun./jul 2020)

    Wir leben im Zeitalter der Narrative, der Propaganda, im ideologischen Zeitalter. Der Mann, der den Hochgeschwindigkeitshandel dominiert, sagt über sein Metier: Wir beschäftigen keinen einzigen Volks- oder Betriebswirtschaftler. Dies sind alles Wissenschaften, die mit der Realität nichts zu tun haben. Unsere Programme orientieren sich rein an Pferdewetten. Selbst Wirtschaftswissenschaftler geben offen zu: die Wissenschaft des Finanzsystems ist reines Narrativ, so steigen etwa die Börsenkurse, obwohl die Gewinne sinken, es existiert kein reales Verhältnis zwischen ihnen. Man hat komplett die Kontrolle über den Markt verloren, wie nicht nur der zirkulare Flashcrash 2010 bewies. Man hat aus der Finanzkrise 2008/2009 überhaupt nichts gelernt: Die Ratingagenturen, die an der Finanzkrise direkt beteiligt waren mit ihren vollkommen falschen Bewertungen etc, existieren immer noch und werden immer noch befragt und zitiert, die Systemrelevanz der großen Banken, mit ein Hauptgrund für das Ausmaß der Krise, wurde nicht etwa minimiert oder bekämpft, nein, im Gegenteil, sie wurde durch noch größere Banken und noch wenigere Großbanken erhöht. Die Corona-Krise setzt nun diesem maroden Finanzsystem die Krone auf: die Spaltung der Gesellschaft in arm und reich hat sich drastisch erhöht, die Börsen liefen und laufen heiß in der Krise. "Die Börsen haben sich schon seit längerem von den realwirtschaftlichen Vorgängen abgekoppelt". Börsen sind endgültig zu Wettbüros verkommen, riesige Spekulationsblasen sind entstanden, die jederzeit in einer noch größeren Explosion als 2008/2009 zu platzen drohen. Hinzu kommen gewaltige Kreditausfälle durch Corona.  Entsprechend steht in Erwartung des nächsten Crashs der Goldpreis  Ende Juli 2020 auf einem neuen Allzeithoch. "Die Kombination aus steigenden Kursen und einbrechenden Unternehmensgewinnen hat dazu geführt, dass die fundamentale Überbewertung der US-Börse neue Rekorde erreicht hat, also noch höher ist als im Februar dieses Jahres oder an den Höhepunkten der Jahre 2000 und 1929." Und unsere Politiker und Wissenschaftler schauen zu. Die einen, die Populisten, weil sie viel zu sehr damit beschäftigt sind, die Menschen in die Irre zu führen. Die anderen, wie unsere  Frau Merkel, die sowieso nur tun,  was die Lobbyisten ihnen einflüstern und sowieso nur reagieren, tagträumen gutbezahlt dem großen Crash entgegen.

     

     

     

    Faktenchecker - die Illusion der Objektivität in einer herrschaftlichen Welt

    Die Behauptung eines Faktencheckers ist in einer herrschaftlichen Welt eine besonders unverschämte, dreiste und perfide manipulatorische Lüge. Sie behauptet, in einer herrschaftlichen Welt gäbe es  so etwas wie Objektivität. Sie geht davon aus, dass man die Menschen so weit verdummt hat, so gut beherrscht,  dass sie nicht mehr sehen, wie man sie manipuliert, wie man sie eingelullt hat, wie man sie tagtäglich in die Irre führt.

    Auch wenn es mittlerweile keine Wehrpflichtigen mehr gibt: Warum kämpfen und sterben deutsche Soldaten  in Afghanistan? Was haben deutsche Soldaten in einem zentralasiatischen Staat verloren? Gibt es dort irgendwelchen deutschen Besitz, der verteidigt werden muss? Haben die  Afghanen uns irgendetwas getan, was gesühnt werden muss? Ist Afghanistan etwa  in unser Land eingefallen, ohne dass wir  es bemerkt hätten?

    Warum fiel plötzlich Herrn Bush ein, er müsse einen Menschen am anderen Ende der Welt, Herrn Saddam Hussein, aus der Welt schaffen? Und warum sollten deutsche Soldaten ihm dabei helfen? Und warum stellte sich hinterher heraus, dass alles gelogen war, was Herr Bush als Grund für den Irak-Krieg anführte?

    Warum verdient Herr Buhrow 400 tausend Euro? Er könnte Ihnen weder  Ihren defekten Wasserhahn reparieren, noch Ihren Toaster wieder in Ordnung bringen, noch Ihre defekte Heizung in Stand setzen. Und auch für die Leitung einer  so großen Verwaltung mit angeschlossener Sendeanstalt gäbe es tausende wesentlich besser qualifizierte Menschen. Nein, Herr Buhrow erhält dieses viele Geld,  weil er den Menschen besonders gut ein X für ein U vormachen kann. Zum Beispiel in einer herrschaftlichen Welt die Illusion der Objektivität verkaufen kann: den Faktenchecker.

     

     

     

    Endzeit

    Die Menschheit ist dabei, die größte Bibliothek und Wissensdatenbank zu vernichten, die jemals auf der Erde existierte. Und die Menschheit wird sich nicht damit herausreden können, dass eine Trump-Kopie, Bolsonaro, daran schuld sei. Selbstverständlich müsste  sich die ganze Menschheit für  den Erhalt des Regenwaldes zuständig fühlen und dafür auch einen finanziellen Beitrag liefern. Aber die Menschheit steckt offensichtlich noch viel zu sehr in  ihren Kinderschuhen, als dass sie dies realisieren würde. Wie auch in fast allen Ländern dieser Erde munter weiter atomarer Müll produziert wird, obwohl absolut niemand sagen kann, wie dieser Atommüll sicher über die nächsten Jahrtausende gelagert werden kann. Der größte Indikator für die von Menschen erdachte und gemachte Endzeit ist jedoch sicherlich der aus den USA in die Welt exportierte Neo-Liberalismus. Er äußert sich in der Zerschlagung von öffentlicher Gesundheitsvorsorge und Bildungssystemen, im Wiederaufflammen von Altersarmut und Kinderarmut, dem Zusammenbruch der Ökosysteme, in der  Zerstörung der Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen durch die heutige Landwirtschaft und Ökonomie,  darin, dass das  kurzfristige Verwertungsinteresse des Kapitals sämtliche Politik bestimmt und unmöglich macht, in der Zerstörung sämtlicher sozialen Bindungen, im Ausverkauf der Welt, im unanständigen Reichtum einiger Weniger, in der ekelhaftesten menschlichen Eigenschaft, der Gier. Es gibt viele weitere Indikatoren, die für diese Endzeit sprechen. Und da die Entscheider in allen Ländern dieser Erde so tun, als gäbe es keine kommenden Generationen mehr, ist jungen Leuten angeraten sich schleunigst kundig zu machen und  für die eigenen Interessen einzustehen. Indignez vous!

     

     

     

    Die Schlange AtomkraFt

     

    Die kleine dumme Maus sieht in der Schlange nur ein vollkommen ungefährliches  sehr viel kleineres Tier als sie selbst, das ihr nicht schaden kann. Bis zu ihrem Tod kann sie in der Frontalsicht nicht erkennen, welche wirkliche Dimension die Schlange in ihrer vollen Länge besitzt.

     Das kleine dumme Menschlein sieht in der Atomkraft nur die günstig arbeitende Dampfmaschine, die zwar ihren Antriebsstoff durch eine relativ gefährliche Variante ersetzt hat, die zudem dem Normalbürger etwas unheimlich erscheint, weil sie ihm nicht so recht erklärlich ist, aber die, sofern man die Bedienenden nur gut genug geschult hat, ihnen beigebracht hat, den kleinsten Fehler zu beachten, auch sicher arbeitet. Die Z-Dimension sieht das kleine dumme Menschlein nicht, die Jahrtausende, um nicht zu sagen Jahrmillionen, die der Ausstoß der billig arbeitenden Dampfmaschine bewacht  und sicher verbracht sein muss.

    Auch hat das Menschlein nicht bedacht, dass nun einmal Menschen Fehler machen, dass nur eine kleine Ablenkung, ein kleines Abweichen von der normalen Routine, eine minimale Änderung der Umgebungsbedingungen dieser modernen Dampfmaschine tödlichste Auswirkungen hat.

    Das Funktionsprinzip der Schlange ist,  dass sie ihren Beutetieren als ein kleines vollkommen ungefährliches, leicht beherrschbares anderes Tier erscheint, ihre wirkliche Dimension für ihr Beutetier nicht ersichtlich ist.  Das Beutetier sieht praktisch nur die kleine xy-Dimension, die z-Dimension ist ihm nicht ersichtlich und  wird daher vom Gehirn des Beutetiers ergänzt als ebenso klein, entsprechend der Erfahrung.

     

     

     

     

    Generation Amerikahaus

    Horkheimer und  Adorno waren für die studentische  Nachkriegsgeneration so entscheidend und prägend, weil sie die grundsätzliche Erfahrung der Nachkriegsgeneration in ihrer Emigration in die USA 20-30 Jahre vorher erlebt  und  beschrieben hatten, Adorno etwa in seinen "Minima Moralia" : Es war der explosive Zusammenprall des privilegierten deutschen Bildungsbürgers mit dem Kapitalismus. Entscheidend für ihre Identifikationsrolle für die Studenten war auch ihre schnellstmögliche - regelrecht fluchtartige - Rückkehr (Horkheimer kehrte 49 zurück) aus den kapitalistischen Verhältnissen in die noch idyllischen Verhältnisse, was Kapitalismus anbetraf, der fünfziger Jahre in Deutschland.

     Für die studentische Nachkriegsgeneration zerbrach perspektivisch die beschauliche bürgerliche Lebensweise, wie sie fast noch aus dem Nachtwächterstaat - trotz der zwölfjährigen Unterbrechung durch den bestialischen Faschismus -  überkommen war, mit ihren geregelten Verhältnissen, ihren menschlichen Bindungen und Vertrauensverhältnissen. An ihre Stelle trat die Verdinglichung und Entwertung des Einzelindividuums und sämtlicher Werte, die Umwandlung sämtlicher Gebrauchswerte in Tauschwerte, die Entfremdung des Menschen von sich selbst, die Isolation des Einzelindividuums. Der kalte Kommerz, die Käuflichkeit  sämtlicher Werte  und Verhältnisse und die neue Erfahrung des akademischen Proletariats und der Geistfeindlichkeit  der Gesellschaft war für  unsere Generation der entscheidende Absturz aus den wohlig-gesicherten Verhältnissen des Bildungsbürgers. Die Antizipation einer besseren Gesellschaft wird hier durch eine allseitige Eingrenzung, vollkommene Manipulation und Unmündigkeitserklärung des Individuums universell verhindert.  Der kritiklose Maschinenmensch, der jede Überwachung dankbar akzeptiert und sie sogar selbst einfordert und  sich selbst in seiner Anpassung an die Gesellschaft ständig optimiert, ist das Ziel- und Idealbild dieser Gesellschaft. Mit nicht mehr abschaltbaren Smartphones,  der ununterbrochenen Erreichbarkeit und der ständigen Überwachung durch Mikrofone und Kameras im öffentlichen und privaten  Bereich haben  wir uns diesem Ziel schon ein gutes Stück angenähert.

    Die Oberschicht glaubt diesen ganzen Zwängen nicht unterworfen zu sein,  in Wirklichkeit ist sie jedoch schon lange eingeholt und Sklave der selbst produzierten Bedingungen.

    Wir waren zwar nicht die Kinder von, aber immerhin aufgewachsen mit Coca Cola, Chuck Berry, Buddy Holly, Elvis und Muddy Waters, AFN, den Büchern Hemingways und Steinbecks und Edgar Allen Poes und dem Amerikahaus. Wir waren bis ins Mark amerikanisiert.

    Der ungeheure Widerspruch zwischen dem in Büchern geäußerten Anspruch und der gelebten Realität - insbesondere natürlich die Rassenkonflikte, schamlose Ausbeutung der dritten Welt und der Vietnamkrieg, kurz die Enttäuschung über die vollkommene Verlogenheit des american way of life -  war es, der nicht nur Berkeley , sondern auch uns, als fast ebenso Betroffene, in den Sechzigern auf die Straße trieb. 

    Lustigerweise war Adornos "Minima Moralia" noch in der gekünstelten Sprache des deutschen Bildungsbürgers verpackt, ja sogar in einer Steigerung der Bildungsbürgersprache, dem abgehobenen Soziologendeutsch. Selbst wir, die wir eigentlich in dieser Bildungsbürgersphäre erzogen waren, mussten diese Sprache erst erlernen und  fühlten uns entsprechend elitär und gebildet, als wir sie selbst zu benutzen lernten. Erst später bemerkten wir, welchen Bärendienst wir uns mit dieser Sprache geleistet hatten.

     

     

     

     

     

    2 Klassen Internet

    Falls irgendjemand nicht klar gewesen sein sollte, was die Wahl eines Trump für die Welt bedeutet, wird er es demnächst begreifen. Nachdem Trump im Januar 2017 den Netzneutralitätsgegner Ajit Pai als FCC Chef eingesetzt hatte, hat dieser nun im Dezember 2017 die Zwei Klassen Gesellschaft der USA auch im Internet wieder hergestellt. Mit dem 2-Geschwindigkeiten-Internet hat jetzt alles wieder seine Gott gegebene Ordnung: Ihr da unten und wir da oben. Die Konsequenzen werden weltweit zu spüren sein und das Internet radikal verändern. Die Meinungshoheit wird wieder zu denen zurückkehren, die damit umgehen können, das dumme Volk wird bezahlen müssen für seine Belustigung, der Plebejer-Stand bekommt wieder den Maulkorb verpasst, den er verdient.

     

     

     

     

    Naturwissenschaften und Quellen

    Nachdem die Naturwissenschaft über Jahrhunderte fremde Quellen systematisch verschwiegen hat, neue Erkenntnisse nur gewürdigt hat, wenn diese aus "genialen" Ideen stammten, ist heute der genau umgekehrte kein Stück weniger verrückte Zwang in den Naturwissenschaften eingekehrt: Eine Arbeit ist nichts mehr wert, die nicht mindestens einen 100 Verweise aufzählenden wissenschaftlichen Apparat aufweist. Ziemlich ähnlich der menschlichen Neigung in jeder Generation genau das Gegenteil der vorhergehenden machen zu wollen, was zu einem ewigen Kreislauf der Fehler führt.

    Aber auch die Ansicht, dass eine möglichst große Anzahl zitierender Seiten etwas über eine Arbeit aussagt, ist genauso irrig. Neue Sichtweisen zeichnen sich eben gerade dadurch aus, dass sie von allen anderen nicht gedacht werden. Ein einfacher Blick in die Wissenschaftsgeschichte würde dies klarstellen.

     

     

     

    Seti (dies war von 2000-2006 auf verschiedenen meiner Sites (z.B. icmasterdata.com) zu lesen und wirft bis heute Wellen im Netz)

    A simple calculation: earth is by now by all we know 4 billion years old - roughly spoken. Mankind is by all we know 4 million years - approximately - on this earth, mankind appeared in the so called 'last second' of earths history. Now in this last second mankind learned just 100 years ago how to send out radio waves. Today - only 100 hundred years later - we are already converting from analog radio waves to digital transmission. Already today there are new technologies which allow a much better use of the bandwith and soon we will learn how to use this medium even better, by using the bandwidth even better etc.... All of these transmission techniques resemble much more stochastic noise than intelligent content if you don't know how they are coded. No computer in the world can distinguish this from noise if there is no knowledge of the actual coding. Not to speak of ternary coding, coding techniques we even don't know about.... And do you really believe that those other beings are that silly as we are to electro-pollute their environment?

     

     

     

    Kopernikus

    Kopernikus wusste, warum  er sein Hauptwerk zum heliozentrischen Weltbild "De Revolutionibus Orbium Coelestium" zurückhielt und erst unmittelbar vor seinem Tode im Jahre 1543  veröffentlichte. Auch in dieser Hinsicht hat sich in den letzten fast 500 Jahren (467 um genau zu sein) nicht viel geändert. Erst durch Kopernikus und Keppler wurde das statische mittelalterliche Weltbild, in dem magische Kräfte die Planeten in steter Bewegung hielten, zu dem dynamischen System, das dann von Newton schließlich vervollständigt wurde.

     

     

     

    Atomenergie

    Jeder, der eins und eins zusammenzählen kann, wusste von Anfang an, dass Atomenergie die teuerste Energieform ist, die die Menschheit jemals genutzt hat*. Sie entspricht jedoch optimal unserer Zeit: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren. Das letztere wurde dabei in der modernen Gesellschaft immer weiter ausgedehnt, man ist ja lernfähig. Waren es zuerst nur die Zeitgenossen, die die Rechnung zahlen mussten, so waren die verschmutzten Flüsse und Erdverunreinigungen in der zweiten Welle schon Aufgabe für mehrere Generationen. Die Atomenergie schließlich lässt tausende kommende Generationen die Zeche für den Reichtum einiger weniger heute zahlen.

    *Unsere Kanzlerin nicht. Obwohl sie Physikerin ist, die Zusammenhänge also verstehen sollte. Sollte uns dies zu denken geben?

     

     

     

    Altruismus

    Hat die Natur, das Schicksal oder Gott (man suche sich das passende aus) die Menschheit vier Millionen Jahre mit Naturkatastrophen und Schicksalsschlägen malträtiert, bis endlich der Letzte begriffen hatte, dass nur Altruismus weiterführt, und die Menschheit schließlich glaubte, in den verschiedenen Religionen dies für alle Zeiten festgeschrieben zu haben, so genügten einige dümmliche Egoisten in den oberitalienischen Städten des 13. Jahrhunderts, um dies alles wieder umzuwerfen. Ihre Interpretation des Altruismus der Anderen als Dummheit, die es gilt auszunutzen, setzte sich seitdem immer mehr durch, bis sie heute allgemein anerkannte Doktrin unserer Gesellschaft wurde.

     

     

     

     

    Intelligenz

    Man fragt sich, ob Menschen intelligent sind. Ist es intelligent, wenn Intelligenzforscher Spiegel benutzen, um Intelligenzunterschiede zwischen Tieren und Menschen festzustellen? Ein menschliches Kleinkind hat bis zu seinem ersten Geburtstag schon tausende Male einen Spiegel gesehen und in einen Spiegel gesehen, konnte sich also schon tausende Male fragen, ob das Abgebildete es selbst sein soll. In Affenkäfigen pflegen normalerweise keine Spiegel zu hängen, Delphine haben in ihrer natürlichen Umgebung eigentlich auch kaum Spiegel.

     

     

     

     

    Experten

    Die Experten-Hörigkeit der modernen Mediengesellschaft hat angesichts der Tsunami- und Kernenergie-Katastrophe in Japan einen gehörigen Dämpfer erfahren, jedenfalls sollte sie dies angesichts der vollkommen falschen Prognosen und Weissagungen der 'Experten'. Ganz abgesehen von der 'Unvorhersehbarkeit' sowohl der Stärke des Tsunamis als auch 'Unvorhersehbarkeit' und sogar 'Ausgeschlossenheit' der nun eingetretenen Ereignisse in gleich 3 Kernreaktoren, ist immer wieder die Chuzpe zu bewundern, mit der diese Experten am folgenden Tag ihre gestern noch geäußerte 'Ausgeschlossenheit' heute wortreich revidieren. Wo andere Menschen mit hochrotem Kopf vor Scham in der Erde versinken würden, ist diesen 'Experten' offensichtlich eine Scham ob ihrer falschen 'Expertisen' vollkommen fremd. Da die Menschheit so schnell vergisst, sei hier noch einmal daran erinnert, dass von sämtlichen 'Experten' das Durchbrennen des Stahlcontainments vollkommen ausgeschlossen worden war, was dann prompt am 15.März 2011 geschah. Ähnlich wie Herr Guttenberg immer das gerade Herausgekommene zugab, bestätigen diese Experten immer gerade das in Realität Geschehene und damit für jedermann vollkommen Offensichtliche - und noch gestern vollkommen Ausgeschlossene.  Und ähnlich wie Herr Blüm mit seiner 'sicheren Rente' heute als Clown in Fernsehshows auftritt, könnte man dies vielleicht auch diesen 'Experten' zukünftig empfehlen.

     

     

     

     

    Ursprünge der Mathematik

    Es ist geradezu kindlich naiv mit der heutigen Wissenschaftsgeschichte anzunehmen, dass die Griechen und hier natürlich insbesondere Euklid eine fertige Mathematik aus dem Nichts und aus sich heraus produziert hätten. Aber die Griechen waren mit Sicherheit schon gute Wissenschaftler im heutigen Sinne, indem sie das mathematische Wissen und die Axiomatik der Inder, Babylonier und Ägypter zusammengefasst und weiterentwickelt haben. Es würde mich im Übrigen nicht sonderlich wundern, wenn die Archäologie irgendwann herausfindet, dass das meiste davon in Indien entstanden ist.

    Gleichzeitig ist Indien das beste Beispiel dafür, was dumme Religion und Herrscher anrichten können: das intelligenteste Volk seiner Zeit zum rückständigsten größten Dritte-Welt-Land der Erde wandeln.

     

     

     

    Seltsame Wesen

    Aliens würden uns Menschen wohl ziemlich seltsam finden: Wenn sich irgendwelche dunkle Typen auf der Straße in ein Wettbüro zum Zocken um Kleingeld verdrücken, lästern die Menschen über 'verkommene Gestalten'. Wenn Anzugsmenschen sich in dunkle Banken zum Zocken um Millionen und Milliarden verdrücken, genießen sie höchstes Ansehen.

    Und während Kleinzocker Therapien unterzogen werden, wenn sie sich in den Ruin gezockt hatten, werden Großzocker im nämlichen Fall mit Geldern der Allgemeinheit belohnt und wieder in den Stand versetzt in noch größerem Maß zu zocken.

     

     

     

     

     

    Deutsche Wesen

    Deutschland sollte nach den tausendjährigen 12 braunen Jahren der Spruch "Am deutschen Wesen soll die Welt genesen" für alle Zeiten im Hals stecken bleiben. Ganz nebenbei erwähnt waren es europäische Werte, die die Deutschen da für sich reklamieren wollten. Deshalb sollten sich die europäischen Werte aber gegenüber dem, was da aus den USA zu uns herüber schwabbt, nicht ganz so klein machen. Ganze Stadtviertel, die ihren Reichtum mit Stacheldraht und Mauern und Wachhäuschen und Maschinengewehren vor der Welt verteidigen müssen, ganze Straßenzüge, die sich gegenseitig um die Ecke bringen, brauchen wir in Europa wie die Pest. Zum Glück scheint die "Straße" schlauer zu sein als die Ideologen, die uns einen wissenschaftlich verbrämten Vulgär-Darwinismus aufschwätzen wollen: Die  CEBIT 2013 stand unter dem Stichwort "Shareconomy". Wenn sich die Menschen nicht immer die Augen verkleistern ließen von Ideologen, die sie in Nationen geteilt sehen wollen, hätten sie schon lange bemerkt, dass die Vernünftigen in allen Ländern dasselbe wollen.  Das macht das Leben zur Zeit in Deutschland für junge Menschen wohl so attraktiv: Dass nur noch die ganz Blöden das Wort Nation in den Mund nehmen. Und dass alle Versuche, den Deutschen einen Stolz auf ihre Flagge einreden zu wollen, schmählich scheiterten.

     

     

     

    Drohnen

    Warum erinnert die US-Außenpolitik nur immer so fatal an Dick und Doof Filme ? Selbst der Dümmste kann absehen, wann die zur Zeit durch Friedensnobelpreisträger Obama stattfindenden Drohnen-Hinrichtungsaktionen ohne jeglichen richterlichen Beschluss sich gegen die USA selbst richten wird. Da solche Drohnen heute von jedem etwas besseren Modellbauer gebaut werden können und ins weiße Haus oder in ein Atomkraftwerk gesteuert werden können, ist es nur eine Frage der Zeit, wann eine solche Drohne dort einschlägt. Es ist wohl nur der absoluten Rückständigkeit der islamistischen Glaubensfanatiker zu danken, dass dies bisher noch nicht geschehen ist. Der dann erfolgende Aufschrei der USA ist jedenfalls heute schon zu hören und der Ruf  nach noch schärferer faschistischer Überwachung der Welt ebenso. Spätestens dann haben wir Orwells '1984' in voller Realität.

     

     

     

    Urteilskraft

    Wer sich ein Bild über die Menschen und ihre Urteilskraft machen möchte, muss sich den Umgang der Menschheit mit ihren führenden Köpfen anschauen, welche Wertschätzung die Menschen ihrer Zeit ihnen entgegenbrachten. Einer der größten Maler aller Zeiten, van Gogh, konnte zu seinen Lebzeiten kein einziges Bild verkaufen, heute gehören seine Bilder auf Auktionen zu den teuersten jemals gehandelten Bildern. Der größte Komponist und Musiker aller Zeiten, Mozart, wurde im Armenmassengrab verscharrt, seine Gebeine sind untrennbar mit denen anderer Verarmter vermengt. Das Schicksal Galileo Galileis ist wohl hinreichend bekannt und muss hier nicht weiter beleuchtet werden. Der größte Schriftsteller aller Zeiten, Shakespeare, geistert gar als vollkommen unbekannte Größe durch die Geschichte. Man weiß bis heute weder, ob er Männlein oder Weiblein zuzurechnen war,noch in welchem sozialen Stand er lebte, wo er lebte, noch welche Ausbildung er genoss, noch woher er seine profunde Kenntnis der menschlichen Schwächen bezog.

    Wie sehr man die Aussagen dieser Site fürchtet und Ernst nimmt, zeigen immer wieder die Reaktionen auf diese Site: unzählige Dokumentationen  zu Shakespeare  sollten zeigen, dass man doch sehr viel zu Shakespeare wisse. Die hier getroffene Aussage allerdings konnte keine dieser "Dokumentationen" widerlegen. Und auch zu van Gogh forschte man mit dem mageren Resultat, dass man glaubt, er habe eines seiner Frühwerke aus  seiner niederländischen Malphase doch verkaufen können. Dies hat allerdings  mit dem 'van Gogh', den die Menschheit als einen der größten Maler schätzt, nicht das Geringste zu tun.

     

     

     

    Urteilskraft II

    Der Erfinder des Diesel-Motors suchte nach einer Alternative zu den damals schon anachronistischen Dampfmaschinen. Diesels Ideen wurden damals von der gesamten Wissenschafts- und Ingenieurselite abgelehnt.

     

     

     

    Facebook

    Facebook ist der Beweis, dass Menschen sich freiwillig anstellen, um sich Ringe durch die Nase ziehen zu lassen und anschließend an diesen Ringen durch die Manege treiben zu lassen.

     

     

    Twitter

    Twitter ist der Beweis, dass es Menschen gibt, die so einfach gestrickt sind, dass ihnen 140 (ab 2017 auf 280 Zeichen erhöht) Zeichen genügen, um eine für sie wichtige Nachricht auf die Menschheit los zu lassen. Bezeichnend für US-Präsident Trump ist, dass dies seine bevorzugte Kommunikationsart mit dem amerikanischen Volk ist.  Der eigentliche  Verdienst von Twitter und Co dürfte darin liegen, dass Menschen wie Trump oder Bill Gates oder... (vielleicht sollte man auch einmal Herrn Maschmeier ermuntern seine Weisheiten vermehrt der Welt mitzuteilen) ihre abgrundtiefe Dummheit vor der ganzen Welt demonstrieren dürfen.

     

     

    Fake-News

    De Maiziere will 2017 für den deutschen Staat Fake-News verbieten. Endlich. Nachdem wir 50 Jahre vergeblich gefordert haben, dass die erstunkenen und erlogenen "Nachrichten" der BILD-Zeitung sanktioniert werden müssten, will nun endlich der Staat aktiv werden! Gratulation! Spät. Aber nicht zu spät. Endlich verschwindet dieses Blatt vom Zeitungsmarkt. Danke lieber Staat!

    Insbesondere ist die Selbstlosigkeit der CDU in diesem Zusammenhang zu bewundern. Dieses Blatt zu verbieten, das über ein halbes Jahrhundert der CDU ihre Wahlerfolge garantierte und dem Springer-Konzern ermöglichte seine sonstigen rechtslastigen Blätter zu finanzieren, verdient besondere Hochachtung.

    Wie eng die Verzahnung Bild-CDU ist und war, zeigte sich u.a. an  Kai Diekmann (einer breiteren Öffentlichkeit bekannt geworden durch die Wulff-Affäre, Förderer von Karl-Theodor zu Guttenberg {der  wiederum in der Wirecard-Affäre bewies, dass er kein Fettnäpfchen auslässt, hier mit  unserer Kanzlerin vereint, die Wirecard den Chinesen noch anbiederte, als sämtliche Spatzen schon Betrug von den Dächern pfiffen.} und im Wahlkampf 2004 von Ole von Beust): bei der Hochzeit von Diekmann war der befreundete Altbundeskanzler und Allesaussitzer Helmut Kohl Trauzeuge. Am 8. Mai 2008 war Diekmann zusammen mit Leo Kirch wiederum Trauzeuge bei der Hochzeit von Helmut Kohl und Maike Richter. Diekmann bleibt auch weiterhin der CDU engst verbunden und nützlich. Man ist schließlich verantwortlich für die Versorgung der Seinen. Sie werden sich schon irgendwann revanchieren..

     

     

     

    Wirecard

    Wie stümperhaft die Firma Deutschland geführt wird, zeigt sich immer mal wieder anhand der periodischen Skandale Maut, Mehrwertsteuerschiebereien, Wirecard... In Bananenrepublikart sind es dann auch immer dieselben Namen, die im Dunstkreis solcher Affären auftauchen, J. Kukies, K.D. Fritsche, Ole von Beust, Karl-Theodor zu Guttenberg, vielleicht taucht ja auch noch ihr ursprünglicher Förderer Kai Diekmann irgendwo  am Rande auf? Herr Guttenberg jedenfalls ließ dem zuständigen Abteilungsleiter im Kanzleramt, Lars-Hendrik Röller,  „die vorher avisierten richtigen Formulierungen“ zukommen, mit der unsere Frühstücksdirektorin Frau Merkel bei der Firmen-Auslandsreise in China für Wirecard warb. Besagtes Kanzleramt hielt zu Wirecard dabei engsten Kontakt, obwohl schon im August 2018 klar war, dass es Ermittlungen und Vorwürfe gegen Wirecard wegen zahlreicher Manipulationen, Bilanzfälschungen und illegaler Machenschaften gab. Aber bei solchen Fürsprechern ist selbstverständlich eine Luftbuchung von 1,9 Milliarden Euro eine quantité négligeable.

    Wirtschaftswoche, Süddeutsche, Deutschlandfunk, Springer setzten geschickt schon  lange vor dem Untersuchungsausschuss den Focus auf die Bafin und das Finanzministerium. Am Tag des  Untersuchungsausschusses (19.11.20) bekräftigte das ZDF im MOMA jedenfallls schon einmal das SPD-geführte Finanzministerium von Olaf Scholz in der näheren Auswahl, das sich wohl letztlich wahrscheinlich ähnlich wie bei den Mehrwertsteuerschiebereien als der eigentliche Schuldige herausstellen wird.

    Im übrigen  hat man ja  von der Schwesterpartei CSU am Fall des 'unlauteren' Scheuer gelernt, dass es ja gerade die ganz großen Skandale sind, die für die Berühmtheit der Verursacher ursächlich sind, weshalb man diese auf keinen Fall ersetzen darf. Wir alle erinnern uns noch, wie brüsk eine Absetzung Scheuers von der CSU abgelehnt wurde. Und das Volk ist ja so blöde, das wird tunlichst einen Zwergenaufstand wegen solcher Lappalien unterlassen, das Volk hat das in drei Monaten schon wieder vergessen.

     

     

     

    Demagogen

    Die Gefährlichkeit der Demagogen wird bei weitem unterschätzt. Ein einziger Trump kann die Menschheit um 1000 Jahre zurückwerfen: Es wurden aus der Zeit des ausgehenden Altertums stilisierte Schrauben gefunden, die darauf hindeuten, dass das Wissen um die Funktion von Schrauben in dieser Zeit verloren ging, Schrauben nur noch als Schmuck getragen wurden.

     

     

     

     

    Die Dummen sterben nicht aus

    Diese Site versucht mittlerweile  seit Jahrzehnten den Menschen klar zu machen,  welche Gefahr  von einem Suchmaschinenmonopol ausgeht (und wird dafür auch schon seit Jahren von Google durch Besucherentzug abgestraft.).  Deutschland drohte daher ein Licht aufzugehen, so sehr, dass Google sich schon genötigt sah , in den etablierten Medien viel Geld in Werbung zu  investieren, um nicht  bis zur Bedeutungslosigkeit herabzusinken. Da verfiel man auf die glorreiche Idee, den deutschen Gesundheitsminister als  Werbedeppen einzuspannen, um sich wieder ins Gespräch zu bringen. Dieser freute sich daraufhin wie ein Schneekönig, dass sein Ministerium nun ganz oben bei Google gelistet würde. Was solche 'nützliche Idioten' nicht wissen, ist, dass sie nur solange hofiert werden,  wie dies für Google nützlich ist,  danach lässt man sie  fallen wie eine  heiße Kartoffel. Und was der Google-Chef Deutschland damit gleichzeitig bewiesen hat: ein Ranking existiert bei Google nicht - ganz im Gegensatz zu den vielen Beschwörungen eines "wissenschaftlichen" Rankings bei Google auf den Google-Seiten. Google vergibt die  Reihenfolge seiner Auflistungen rein nach dem Gusto seines Chefs. Kann man sein Geschäftsmodell besser konterkarieren und bloßstellen, als dies der Google-Chef Deutschland tut? Und damit selbstverständlich gleichzeitig sämtliche SEO-Seiten im Internet als Dummschwätzer-Seiten bloßstellen. Wie unglaublich dumm muss man sein, um  der Welt eine solche Steilvorlage und Lachnummer zu  bieten?  Irgendwelche Beschreibungen über Rankings bei  Google zu lesen sind offensichtlich reine Zeitverschwendung.

     

     

     

    Konditionierung

    Die zentrale Frage seit dem ersten Auftreten der modernen Massenmedien Anfang des 20. Jahrhunderts:  Wie schaffen es die modernen Massenmedien, dass alles, was intelligente Menschen sich ausgedacht haben, bei den Massen auf dem Kopf stehend ankommt?

     

     

     

    Trump

    Ronald Reagan war ja schon ein Tiefpunkt in der Liste amerikanischer Präsidenten, der ständig bekiffte Clinton (wer erinnert sich nicht an seine unbeherrschten Lachanfälle über Bundeskanzler Kohl ) ein weiterer. Trump jedoch ist das Ende der USA. Er verkörpert sozusagen die Zäsur zwischen den souveränen, aus der Stärke heraus operierenden Nachkriegs-USA und den untergehenden USA, mit  ihren staatsfreien Städten und Stadtteilen mit ihren Industrieruinen, in die sich wie in den südamerikanischen Slums keine Polizei mehr wagt und erst recht keine  sonstigen Staatsorgane. Indem Trump  wie ein Ertrinkender wild um sich schlägt, demonstriert er vor der ganzen Welt, wie  schlecht es um die USA steht. Trump glaubt sich als Vertreter des Neoliberalismus, in Wirklichkeit ist er jedoch Neo-Merkantilist. Der Neoliberalismus wollte den Staat weiter zurückdrängen, Trump benutzt jedoch die Staatsmacht, um für das US-Kapital letzte noch verfügbare Reserven herauszuholen vor dem unabwendbaren Untergang. Trump glaubt sein Land zu stärken, in Wirklichkeit führt er sein Land vor, zeigt der gesamten Welt wie sehr  die  USA kurz vor  dem Kollaps stehen. Trump weiß dies nicht, aber sein Neo-Merkantilismus mit seinen Schutzzöllen und "America first"-Protektionismus  ist gleichzeitig der Abgesang auf den Kapitalismus. Erstaunlich ist, dass die Republikaner Trump dabei nicht in die Arme fallen, sondern wie  die Lemminge auf seinem Weg in den Abgrund folgen. Seine Anhänger dagegen demonstrieren die eigene Dummheit Fähnchen schwenkend mit Sicherheit aus freiem Willen, denn, wie Bert Brecht schon sagte: "Die dümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber".

    PS. Übrigens, man glaubt es wahrscheinlich nicht, aber Trump hat wirklich einen Universitätsabschluss: 1968 an der Pennsylvania University. Was sagt dies über Universitätsabschlüsse in den USA aus?

     

     

    Moral

    Amerika hatte vor und  nach dem zweiten Weltkrieg gegenüber der sozialistischen Welt den unbezahlbaren Vorteil, dass es als kapitalistischer Staat die größten und verwerflichsten Ausbeutungen Süd- und Mittelamerikas und der dritten Welt vornehmen konnte, ohne dass irgendjemand dies den USA vorwarf. Man erwartete dies sozusagen von der kapitalistisch organisierten Wirtschaft der USA. Nur eine  kleine universitäre Minderheit kümmerte  sich darum und wusste darum, woher der Reichtum der USA wirklich stammte, mit dem die USA vor der ganzen Welt als das Resultat kapitalistischen Wirkens angaben. Im Gegenzug konnte man dem mit  dem moralischen Anspruch des ausbeutungsfreien  Sozialismus angetretenen Ostblock selbst kleinste Abweichungen vom moralisch einwandfreien Handeln vorwerfen.  Machte es der Schlächter Stalin im rückständigen Russland noch dem Kapitalismus einfach dem Sozialismus moralisch verwerfliches Fehlverhalten vorzuwerfen, so wurde dies in den Folgejahren immer schwieriger. Selbst kleinste moralisch fragwürdige Handlungen wurden nun medial hochgekocht, etwa wenn einer der sozialistischen Oberen es wagte, seine Frau schlecht zu behandeln oder sich gar von seiner Frau zu trennen. Die damalige Doppelmoral entschuldigte dem charismatischen Kennedy dagegen Seitensprünge in jedem Ausmaß als der psychischen Gesundheit äußerst zuträglich. Dies gipfelte letztlich darin, dass man nach dem Zusammenbruch des Ostblocks den DDR-Oberen ihre Studienratshäuschen vorwarf. Häuser, in die  sich im Westen mancher Mittelschichtler geweigert hätte einzuziehen, karge Gemeinschaftsschwimmbäder, die in jedem Drogisten-Wochenendhaus pompöser vorzufinden waren, wurden da medial aufgebauscht zu hochherrschaftlichen Villen und unübertrefflicher Verschwendung, die nur eine moralisch verkommene sozialistische Oberschicht sich gönnen konnte.

     PS. Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal in die Verlegenheit komme, die Betonköpfe der DDR-Führung zu verteidigen. Aber der Demagogiesender ZDF schlägt dermaßen maßlos rechts über alle Stränge und in den führenden Positionen des ZDF sind kaum weniger Betonköpfe, dass man diesen Menschen einmal Einhalt gebieten muss.

     

     

     

     

    Imperialismus

    Wir alle werden von unserer  Regierung zu Wortbrüchigen gestempelt. 1990 versprach man Gorbatschow, „dass die Nato sich keinen Zentimeter nach Osten bewegen würde“. Adenauers "was interessiert mich mein dummes Geschwätz von gestern" hat sich der Westen sozusagen zum Wahlspruch genommen. Die Nato-Osterweiterung wird von den Scharfmachern nicht nur offen gefordert, sondern ganz handfest praktiziert. Etwa mit Nato-Manövern in Litauen 2017, 2019, 2020. Biden ist mit seinem Sohn schon kräftig von Westen her am werkeln, der Osten Russlands ist aber das wirklich Interessante. Die Kochs, Mercers, Soros, Gates, Adelsons, Bloombergs, Rothschilds stieren gierig auf die letzte unausgebeutete riesige Landmasse der Welt, den Buckel Russlands hinter dem Ural. Südamerika gibt nichts mehr her, Asiens aufkommende Staaten brauchen ihre Bodenschätze  selbst, der Südpol ist noch zu teuer auszubeuten, was bleibt  uns denn sonst übrig?

      In diesem Zusammenhang wird dann auch erst verständlich, warum Trump fordert, dass Deutschland 2% seines Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung ausgeben soll. Dies angesichts der Tatsache, dass der kalte Krieg doch lange beendet ist und die Menschen  glauben, in absolutem Frieden zu leben. Wer etwas gestohlen hat, muss natürlich immer fürchten, dass der Andere es zurückhaben will. Jeder halbwegs intelligente Mensch kann sich ausmalen, was passieren würde, fiele Putin ein, sich die Bahamas, oder gar einen der US-Bundesstaaten Hawaii oder Alaska unter den Nagel zu reißen.

     

     

     

    Boris Johnson

    Ein Land stürzt sich geschlossen in den Abgrund und dies zum zweiten Mal in seiner Geschichte. Die 'splendid isolation' hatte England eine Abkopplung vom wissenschaftlichen Fortschritt im Kontinental-Europa beschert, nun versucht man dasselbe noch einmal. Wer aus der Geschichte nichts lernt, ist verdammt, seine Fehler ewig zu wiederholen. In sämtlichen Ländern dieser Erde setzt sich die Erkenntnis durch, dass der Nationalstaat das gestrige Erfolgsmodell darstellte und  heute zwangsläufig unter die Räder der großen Blöcke gerät. Während im kontinentalen Europa sich nach dem zweiten Weltkrieg die Meinung festigte, dass Kriege wohl doch nicht die erste Wahl im Zusammenspiel der Völker sein können, spukt in britischen Köpfen  ungebrochen 'Britannia rules the waves'. Zu befürchten steht, dass, sobald die Briten die Kälte des Marktes zu spüren bekommen, sie zu den Zeiten Francis Drakes zurückkehren werden. Inzwischen dürfen wir uns wohl wieder an die ständigen Krawalle in Nordirland gewöhnen.

     

     

     

    Relotius und sein Spiegel

    Sämtlichen leitenden Spiegel-Redakteuren war jederzeit klar, dass die Relotius-Stories jeglicher journalistischer Erfahrung widersprachen und insofern, wenn nicht komplett erfunden, so doch zum mindesten zum Teil erfunden waren. Relotius hatte das System Spiegel und seine Funktionsweise durchschaut und spielte  auf diesem Instrument zur Perfektion. Dafür heimste er einen Preis nach dem anderen ein und konnte nur gegen den härtesten Widerstand der Spiegel-Redaktion enttarnt werden. Wer dies nicht glaubt, sollte "Tausend Zeilen Lüge" von dem Reporter, der Claas Relotius enttarnte, Juan Moreno, lesen. Wir haben es hier nicht mit einem Fall Relotius zu tun, sondern dieses Mal mit einer überaus handfesten Spiegel-Affäre, von der sich der Spiegel wohl nicht mehr erholen wird. Wer künftig öffentlich den Spiegel liest oder sich auf den Spiegel bezieht, wird wohl mit ähnlichen Augen betrachtet wie ein Bild-Zeitungsleser. Und da FAZ, NDR und 'Welt' und die gesamte übrige deutsche Medienwelt in diesen Lügengeschichten und Betrügereien mitinvolviert waren, sendet Tagesschau24 im Wochenabstand nun eine Mea-Culpa Aufarbeitungsversprechensendung. 

    PS. Da der 'Spiegel' zur Zeit so gebeutelt wird durch Krisen, überwies Bill Gates voller Mitleid mal gerade eben 2,3 Millionen aus seiner Portokasse. Im Gegenzug erfolgt pflichtschuldigst ein Bericht über die vielen guten Taten Bill Gates. Und falls sie sich über die Flut an positiver Berichterstattung über Bill Gates auch in anderen deutschen Medien wunderten, auch andere deutsche Medien wurden von Bill Gates mit Geldsegen bedacht, etwa die 'Zeit' mit 300.000€.

     

     

     

    Das Internet als Spiegel 21.11.19

    In 30 Jahren Internet bin ich noch  über keine einzige  Webseite gestolpert, die Hass-Meldungen, Hass-Meinungen, Hass-Beschimpfungen oder Hass-Mails verbreitete. Es muss wohl etwas über die Menschen selbst sagen, die das Internet als einen einzigen Hass-Meldungs-Pfuhl erleben.

     

     

     

     

      Big Brother is watching you 21.11.19

    Mit welchen überaus seltsamen Regierungen wir  es in Europa und den USA zu tun haben, zeigt sich darin, dass Amnesty International der EU und Deutschland vorwerfen muss, dass diese nichts gegen den "unkontrollierten Überwachungskapitalismus" unternehmen.  Milliarden Menschen würden über Google, Facebook, WhatsApp, Youtube, Messenger, Instagram manipuliert und "allgegenwärtig überwacht". Bezeichnend, dass das ZDF weder in der 19Uhr heute-Sendung noch im 21:45 heute-Journal dies meldete, diese Nachricht einfach unterdrückte. Offensichtlich ist für das ZDF und Claus Kleber das Internet wie für unsere Kanzlerin "Neuland".  Dies zeigt selbstverständlich auch, was man von unseren Printmedien zu halten hat, etwa Spiegel, Welt, FAZ, Süddeutscher, Zeit. Wahrscheinlich werden diese sich mit ihrer Rückständigkeit herausreden, denn ihre Uninformiertheit werden sie kaum zugeben. Zum Teil wurde diese Site gerade wegen dieser Aussagen diffamiert, die hier schon seit Jahren zu lesen sind. Letztlich aber zeigt dies auch wie weit die Geheimdienste der USA (wer sonst sollte ein Interesse daran haben) das Internet mittlerweile im Griff haben: solche Bestätigungen der Aussagen dieser Site haben nicht etwa Besucherzunahmen, sondern regelmäßig einen sofortigen abrupten Besuchereinbruch um ein Drittel bis zur  Hälfte zur Folge. Da 99% der Internetbesucher nur direkt auf  eine Meldung hin tiefergehende Informationen im Internet suchen, kann man so solche brisanten Inhalte vollkommen 'entschärfen'. Man kann so wirksam verhindern, dass sich ein Thema hochschaukelt. Clever?!PS. 2020 will man in den USA ein Kartellverfahren gegen Google eröffnen. Unschwer vorherzusagen, dass dies gegen Null strebende Ergebnisse zeitigen wird. Der  Monopolist Microsoft darf dagegen weiter ungestört seine Bahnen ziehen.

     

     

    Verdummung der Massen

    Die Menschheit hat zwar im Verlauf der Menschheitsgeschichte nicht allzu  viel dazugelernt, die herrschende Klasse hat sich aber durchaus lernfähig gezeigt. War der freie Eintritt zur Volksbelustigung im Kolosseum im alten Rom  noch eine größere Belastung des Staatsetats, so werden die heutigen Plebejer für ihre Belustigung kräftig zur Kasse gebeten: wir alle treiben mit unseren horrenden Fernsehgebühren die Gehälter der  Fußballmultimillionäre und  Fußballlegionäre in schwindelnde Höhen - gleichgültig ob wir uns an dieser Volksbelustigung erfreuen oder nicht.  Schließlich kosten die Porsches, Ferrari, Lamborghini, McLaren, Maserati, Bentley, Jaguar, Aston Martin und Mercedes, die dann hinterher die Straßen unsicher machen,  einen Haufen Geld. Erst recht, wenn man mehrere davon besitzt. Wen wundert es da, dass die Herren, die diese Veranstaltungen mit unseren Gebühren überhaupt erst ermöglichen - die Fernsehintendanten - auch einen kräftigen Schluck aus dieser Pulle nehmen. Wenn die Menschen doch so  unglaublich dumm sind, muss man sie doch über den Löffel balbieren. Aber muss es denn wirklich gleich das Doppelte des Salärs des offiziellen Staatsoberhaupts (399.000€ + Nebeneinkünften : 214.000€) dieses Landes sein? Ganz zu schweigen von der Rente für Herrn Buhrow: Stand Januar 2019 legte die ARD allein für die Pension von Buhrow mehr als drei Millionen Euro zurück. Zusammen geht eine halbe Milliarde Euro Rundfunkgebühren in die betriebliche Altersvorsorge der Öffentlich-Rechtlichen. Muss man denn wirklich so offen demonstrieren, wie viel der herrschenden Klasse die Verdummung der Massen wert ist? Muss die Gier denn so groß sein?

    Und während in den Nachrichtenredaktionen die Meldungen über immer neue Rekorde in der Kinderarmut und Altersarmut auflaufen, stehen die Intendanten vollkommen bar jeder Skrupel vor dem Spiegel und prosten sich selbst mit einem Glas Dom Pérignon Rosé oder Krug Collection zu, ob der Rekordsummen auf ihrem Gehaltskonto. 

     

     

     

     

     Himmler

    ZDF-Intendanten dürfen immer erstmal als Programmdirektoren beweisen, wie gut sie die Menschen manipulieren,  indoktrinieren und im rechten Gedankengut schulen können. Die Chefredaktion ist hierfür viel zu heikel, selbst die tumbe SPD würde bemerken, wenn hier ein Ungleichgewicht in der Berichterstattung vorliegen würde. In der Programmdirektion dagegen kann man Menschen viel einfacher, tiefgehender und wirkungsvoller  indoktrinieren. Origalzitat ZDF: " Man konnte auch Komunist sein, ohne ein Schwein zu sein." Noch ein relativ harmloser Satz aus dem ZDF-Repertoire. So kommt es, dass die letzten 3 Intendanten, Thomas Bellut, Markus Schächter (beide Stipendiaten der Conrad Adenauer Stiftung, um dieses Stipendium zu erhalten, ist "das gesellschaftspolitische Engagement in der CDU oder auch im RCDS und der Schüler-Union (..)  ausgesprochen erwünscht"), Dieter Stolte (kam vom erzkatholischen, erzkonservativen triefend schwarzen SR) sämtlich vorher den Programmdirektorposten innehatten, bevor sie auf den  Intendantenposten  gehievt wurden. Es dürfte interessant sein, ob wir nun  als nächstes einen Herrn Himmler in der Intendanz sehen werden. Der Kreis würde sich in diesem Fall vielsagend schließen: Beginnend mit dem Mitglied von Hitlers Propagandakompanie Holzhammer über den Angehörigen von Hitlers  Führerreserve, von Hase zu Himmler. Köstlich, dieses ZDF. Auf dem rechten Auge sieht man besser mit dem ZDF. Und die tumbe weltfremde SPD fragt sich bis heute, wieso sie keinen Fuß auf den Boden bekommt. Frage an Thomas Bellut: Kann man auch für das ZDF arbeiten, ohne ein Schwein zu sein?

    Diese Menschen schätzen es gar nicht, wenn man die Scheinwerfer der Öffentlichkeit auf sie richtet und sie  bei  ihrem undemokratischen Strippenziehen und social washing beobachtet. Nach  dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung beschuldigt man alle  anderen das eigene Geschäft zu betreiben, nämlich Verschwörungstheorien im großen Stil zu verbreiten. Gleichzeitigt hofft man mit "Dokumentationen" über Ufo's und noch abwegigeren Themen die ganz Blöden auf die eigene Seite ziehen zu können.

     

     

    Werbefernsehen

    Verwunderlicherweise sind auf meinem Fernseher immer noch solche seltsamen Sender zu finden wie RTL, SAT.., Pro.. Ich kam bisher noch nie in die Verlegenheit einen dieser Sender bewusst anzuklicken, auch ist mir beim Durchzappen noch nie irgendein Inhalt dort begegnet, der mich länger fesselte, einzig die Aufforderung mich für irgendein Bier zu entscheiden, irgend ein Auto anderen vorzuziehen, irgend einen Saugschrauber in die nähere Wahl zu ziehen. Zwar blieb ich auch schon mal bei einem netten Inhalt hängen, spätestens bei der ewig langen Werbepause habe ich dann aber doch weitergeschaltet. Ich  weiß allerdings, dass auch auf diesen Sendern irgendwann irgendwelche Filme oder Rateshows laufen sollen, irgendwann muss ich doch einmal auf einem von diesen Sendern längere Zeit verweilen, vielleicht kommt dann ja etwas anderes als Werbung.  Einige Zeit schon quält mich nämlich die  Frage, ob ich so aus der Zeit gefallen bin, ob es wirklich Menschen  gibt, die sich rund um die Uhr diese hirnrissige Werbung und Realityshows anschauen.

     

     

     

     

    Wider das Vergessen

    In vielen Ländern dieser Erde sind die Populisten unterwegs, bei manchen muss man mittlerweile  zweimal hinschauen, um noch einen Unterschied zum Faschismus zu erkennen. Donald Trump, Boris Johnson, Jair Bolsonaro,  Rodrigo Duterte, Viktor Orban, Matteo Salvini, Narendra Modi,  Scott Morrison, Recep Erdogan. Deutschland hatte einmal eine der schlimmsten Ausprägungen der Gesellschaftsform, die diese Menschen scheinbar wieder anstreben: Faschismus. Es ist von großer Bedeutung zu erinnern, was die Deutschen damals  als essentiell ansahen, um eine Wiederholung der grauenhaften Ereignisse zu verhindern. Vieles davon ist im Laufe des Kalten Krieges und dem damit verbundenen Wiedererstarken der Rechten im Alltag, den Parteien und Medien verloren gegangen. Sätze, mit denen man heute als Extremist, Terrorist und Kommunist beschimpft würde und in das Visier des Verfassungsschutzes geraten würde, standen damals in CDU-Programmen, CDU-Leitsätzen und VerfassungsvorschlägenDies - wie gesagt - in Erinnerung des gerade erst überwundenen Faschismus und der  damit verbundenen eigenen Schuld.

    "Sozialisierung galt in der unmittelbaren Nachkriegszeit als durchaus probates Mittel, um eine Wiederholung des Faschismus auszuschließen. Antifaschismus, Antimilitarismus und Antimonopolismus waren die Grundorientierungen jener Menschen im nach-nationalsozialistischen Deutschland, die sich einer neuen Demokratie verpflichtet fühlten. Das schloss die Frage ein, welche Wirtschaftsordnung in der anzustrebenden neuen Demokratie herrschen sollte. Der Kapitalismus offenkundig nicht. Denn die Großkonzerne hatten die Nazis teils offen unterstützt und von deren Regime enorm profitiert, was den Menschen unmittelbar nach dem Krieg eindrücklich vor Augen stand."

    Die Väter des Grundgesetzes schrieben in Artikel 15:  "Grund und Boden, Naturschätze und Produktionsmittel können zum Zwecke der Vergesellschaftung durch ein Gesetz, das Art und Ausmaß der Entschädigung regelt, in Gemeineigentum oder in andere Formen der Gemeinwirtschaft überführt werden."

    In den Leitsätzen der CDU in Rheinland und Westfalen war von der "Vorherrschaft des Großkapitals, der privaten Monopole und Konzerne" die Rede, die zu beseitigen wäre. In das Ahlener Programm der CDU vom Februar 1947 schrieb man: "Inhalt und Ziel dieser sozialen und wirtschaftlichen Neuordnung kann nicht mehr das kapitalistische Gewinn- und Machtstreben, sondern nur das Wohlergehen unseres Volkes sein."

    Im Artikel 41 der hessischen Verfassung von 1946 hieß es:  "Mit Inkrafttreten dieser Verfassung werden 1. in Gemeineigentum überführt: der Bergbau (Kohlen, Kali, Erze), die Betriebe der Eisen- und Stahlerzeugung, die Betriebe der Energiewirtschaft und das an Schienen oder Oberleitungen gebundene Verkehrswesen, 2. vom Staate beaufsichtigt oder verwaltet, die Großbanken und Versicherungsunternehmen und diejenigen in Ziffer 1 genannten Betriebe, deren Sitz nicht in Hessen liegt." In einem Plebiszit zum Artikel 41 sprachen sich immerhin knapp 72 Prozent der Hessen und Hessinnen für die Aufnahme desselben in die Verfassung aus; für die Verfassung insgesamt votierten 76,6 Prozent.

     In Hessen wurde Anfang der 1950er Jahre sogar wirklich sozialisiert – gegen hohe Entschädigung.

     

     

     

    Schöne neue Welt

    Keine  einhundert Jahre benötigte  die Menschheit um Aldous Huxleys Albtraum Wirklichkeit werden zu lassen mit alternativen Fakten, alternativer Physik, "Zensur wagen" (3sat 14.3.2020), mehreren ganzen Thementagen auf Arte gefüllt mit Propaganda (14.3. - 17.3.2020 +22.3.2020: Einstein,  Stephen Hawking, Schwarze Löcher....) und Herzensbrecher-Sendungen auf 3sat (15.3.2020), in dem illiterate Fürstenromanheftchenleser als die eigentlichen Bibliophilen gefeiert werden. Die Reaktion hat ARD/ZDF und 3sat voll im Griff: Da die Menschen ja so schnell vergessen darf der deutsche Trump sich anlässlich der Corona-Krise mit seinen Dummheiten und Banalitäten ausbreiten und Scobel diskutiert anschließend diesen Schwachsinn auch noch ("Corona - Schock und Zeitenwende", 3sat 10.6.20 und auf phönix 9.7.20). Das ewig gestrige ZDF versucht mit Macht und  Pilcher-Romanen die Friedhofsruhe der fünfziger Jahre wieder herzustellen. Die ARD hält mit der zutiefst reaktionären und deshalb schon im Volontariat sämtliche Treppen hochgefallenen Ina Ruck und dem uninformierten Sascha Hingst gegen. Die ehemaligen ultrascharfen "Frontsender" rbb und Deutschlandfunk, Deutschlandradio haben nach 1989 Kreide gefressen und bringen nun Kultur oder Sissi-Filme.

     Es verhält sich mit dem Internet wie mit allen Heils- und Zukunftsversprechen im Kapitalismus, sie gerieten und geraten sämtlich zum Albtraum. Die Industrialisierung und  Technisierung führte zur Massenverelendung, die Computerisierung und Roboterisierung zu noch unmenschlicheren  Arbeitsbedingungen und die two way communication des Internets zum Ruf nach Zensur. Brechts  "Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes?" wird da von der sarkastischen Ironie zu einem durchaus  vorstellbaren Titel der nächsten Maischberger-Sendung oder "hart aber fair"-Sendung.

    Die Massenmedien waschen seit mehr als einhundert Jahren den Menschen gründlichst den Kopf, um ihnen die Flausen der 1789er "Egalité, Fraternité und Liberté" wieder auszutreiben, das mit der Aufklärung in die Welt gesetzte Selbstdenken wieder einzufangen. Das Adenauerfernsehen sendet im Stakkato auf seinen Spartenkanälen "Sozialismus ist schlecht"-Sendungen und dann wundert man sich,  dass die Menschen den rechten Bauernfängern und ewig gestrigen Junkern in die Maschen geraten. Insbesondere in Deutschland sollte man doch klüger sein,  weil man schon einmal dies zu weit getrieben hatte. Bezeichnend, dass man im Geschichtsklitterungssender ZDF von Hugenberg und der Rolle des Zentrums nichts hört. Selbstverständlich sind diese eigentlichen Verursacher der Hitler-Katastrophe auch den Machern des ZDF unbekannt, wodurch die Fehler, die damals  gemacht wurden, heute eins zu eins wiederholt werden.

    Auch hierzu ein Zitat Adornos:

    „Aufgearbeitet wäre die Vergangenheit erst dann, wenn die Ursachen des Vergangenen beseitigt wären. Nur weil die Ursachen fortbestehen, ward sein Bann bis heute nicht gebrochen.“

     

     

     

     

    Alternative Physik

    Die heutige Physik verabschiedet sich immer mehr von Naturwissenschaft und nimmt immer mehr den Charakter einer Glaubensgemeinschaft an. Dies äußert sich zum einen darin, dass in regelmäßigen Abständen Gottesbeweise gefeiert werden, die anstelle des abschließenden "Amen" in immer derselben Formulierung enden: "Und Einstein hatte doch recht", zum anderen in der  Riege der auslegungsbefugten Hohen Priester, die als einzige die  Interpretationsbefugnis bestimmter Ereignisse und Phänomene besitzen.   Die große Masse der akklamationsberechtigten Gebrauchsphysiker spielen dagegen nur noch eine Rolle als Claqueure großtechnischer Versuche.

    Gibt man übrigens in bing den Suchterminus "Einstein obsolete" ein, erhält man an 3. oder 4. Stelle der Suchergebnisse: "Is god obsolete?". So lobt man sich doch Physik: kurz und klar. Da  weiß man doch, woran man ist.

     

    Lesen Sie hier weiter.

     

     

    Ratten vs Harvard-Menschen

    In Vorbereitung des Neo-Liberalismus lieferte die "Eliteuniversität" Harvard die theoretische Grundlage in Form von Pseudo-Versuchen und Untersuchungen, die zeigen sollten,  dass der Mensch ein durch und durch selbstsüchtiges Wesen sei, dessen höchstes Glück in der konkurrenzhaften Auseinandersetzung mit anderen Menschen zu finden sei. Einzig Gesellschaften der selbstsüchtigen Einzelnen seien geeignet, optimale Ergebnisse zu liefern. Solcher Vulgär-Darwinismus wurde gezielt in allen verfügbaren medialen Formen in der Welt verbreitet und nur sehr zögerlich kam Widerspruch aus der restlichen Welt. Es dauerte  lange, bis sich zaghafter Widerspruch aus Europa meldete, indem man anderslautende Untersuchungsergebnisse anmeldete. Diese wurden mit der Zeit immer mutiger. Eine vor kurzem  veröffentlichte Studie zeigt unmissverständlich, welche "Wissenschaft" man in Harvard betreibt: Eine Untersuchung  mit Ratten bewies, dass Ratten grundsätzlich  und immer Artgenossen helfen, auch wenn sie selbst keinen Vorteil aus dieser Handlung erfahren. Dass dies eine Intelligenzleistung darstellte, bewiesen die Ratten im selben Atemzug: Unterlies ein Artgenosse es mehrmals dem anderen zu helfen, so halfen auch sie dem anderen nicht mehr.

    Versuche mit Schimpansen und Menschenkindern könnten vielleicht sogar verraten, wieso wir Menschen heute eine so dominante Rolle einnehmen. Während die Affen irgendwann aufgaben, wenn einer von ihnen leer ausging, verhielten sich Menschenkinder fast grundsätzlich so, dass sie teilten, wenn nur einer von ihnen Erfolg hatte. 

    Offensichtlich ist den Kapitalismustheoretikern in Harvard die Ideologie doch wichtiger als die Wissenschaft, sonst hätten die damaligen Versuche doch ähnliches erbringen müssen. Will Harvard uns mit Macht wieder einen Evolutionsschritt zurück versetzen?

     

     

    Vogelschiss

    Während die eine Hälfte der Menschheit ein volles Menschenleben nach den Schlächtern von Ausschwitz noch immer verzweifelt um Worte  ringt und weiß, dass "nach Ausschwitz (...) kein Lied mehr gesungen, kein Gedicht mehr geschrieben werden"(*) kann, kein Ausdruck existiert für das unsägliche Leid, das das Volk der Dichter und Denker einem integralen Teil von sich selbst angetan hat, gibt es einen anderen Teil, der dies als einen Vogelschiss in der Geschichte der Deutschen betrachtet. Diese Witzfiguren in ihren kleinkarierten braunen Junkerjacken verleiten vielleicht dazu, sie nicht ernst zu nehmen. Sie sind aber brandgefährlich, Hitler wurde auch einst verlacht. Das schier Ungeheure daran stellt mit Sicherheit dar, dass nach anfänglichen Distanzierungen diese braunen Altjunker heute in ZDF, ARD und NDR wieder nach ihrer braunen Meinung befragt werden.

     *) Adorno hat dies so ausgedrückt: „Nach Auschwitz ein Gedicht zu schreiben, ist barbarisch.“

     

     

     

    Rote Armee Fraktion

    Die RAF war von Anbeginn an eine bürgerliche Veranstaltung, die den 'Linken' zeigen  wollte, was eine Harke ist. Baader hatte in seiner Jugend zu viele Superman Heftchen gelesen und versuchte die Ablehnung der intellektuellen Linken zu kompensieren, Meinhof wollte sich eigentlich nur gegen den ekelhaften Hamburger Journalistensumpf aus Röhl, Augstein, Nannen, Springer und den koksenden Herrenreitern vom NDR absetzen. Auch die Unterstützer der RAF kamen im Wesentlichen aus der bürgerlichen Ecke, Linke lehnten die RAF ab. Wenn die RAF sich nicht immer weiter ins Abseits  manövriert hätte und sich in ihre seltsamen Wahnvorstellungen hineingesteigert hätte, wäre sie irgendwann vereinnahmt und integriert  worden und mit höchsten Führungspositionen belohnt worden, wie das Beispiel von St.Pauli-Aust zeigt. Dessen einzige Qualifikation ist: "ich fuhr mit Ulrike in ihrem VW zur Demonstration", wie er nicht müde wird zu Protokoll zu geben. Die St.Pauli Nachrichten können es jedenfalls nicht gewesen sein. Die hat jeder halbwegs intelligente Mensch nach wenigen Zeilen weggeworfen.

    Die RAF verhalf jedoch fast über ein halbes Jahrhundert  der Gegenaufklärung  die Zeit zurückzudrehen, Linke gleich welcher Couleur (Wohngemeinschaftsbewohner galten damals als grundsätzlich links und selbst die Vorläufer der Grünen galten damals  als links) zu kriminalisieren und zu denunzieren, mit offener Überwachung (eine aus den USA übernommene besonders brutale Observierung, die darauf abzielte den Überwachten sozial zu isolieren) und erkennungsdienstlicher Behandlung  zu  drangsalieren, mit Berufsverboten zu belegen, mit heimlichen Regelanfragen jegliche berufliche Beschäftigung zu unterbinden und der Bevölkerung das Schreckgespenst linker Gewalt vor Augen zu führen. Gigantische Abhöranlagen und riesige Gebäudekomplexe, die sich in Berlin mittlerweile über ganze Straßenzüge ziehen, wurden damit legitimiert, ein hessischer Ministerpräsident kam in Amt und Würden, der mit seiner Vergangenheit jegliche Kritik an Putins politischem Werdegang verunmöglicht. Wie heißt doch gleich die ZDF-Serie über die DDR: "Feind ist, wer anders denkt". Stimmt.

     

     

     

     

     

     

    Kavanaugh  

    In seltenen Fällen zerreißt der Vorhang,  der verbergen soll, was die politische Klasse so treibt  und was sie umtreibt. Dann kommen archaische Menschen, archaische Motive, archaische Gedankenwelten  und archaische  Handlungsweisen zum Vorschein, wie sonst nur in übelster Trivialliteratur zu finden. Man fühlt sich regelrecht in James Dean oder John Wayne Filme der Fünfziger zurückversetzt.  Wenn es gilt einen erwiesenen Vergewaltiger auf den Posten eines der höchsten Richterämter der USA zu hieven, müssen sämtliche  Mittel eines Unrechtstaates ausgespielt werden.   Dann ziehen Freedomworks Super Pac und TheFamily Evangelikale und Trump an einem Strang. Es interessiert die Akteure dann auch wenig , dass die gesamte Welt bei einem solchen Trauerspiel zusieht. Die eigene Bevölkerung interessiert die  Akteure sowieso nicht. Die ist lange schon ausgeschaltet durch miserable Bildung, Waffenspielzeug und ein politisches System, das nur die  Wahl zwischen Skylla und Charybdis lässt.

     

     

     

     

    Zentrale Menschheitsfragen  20.3.2011

    Es ist geradezu erschreckend, wie wenig die Menschheit weiß, ihre zentralen Fragen zu formulieren und auch zu beantworten. So hört man in dem grandiosen Stimmengewirr, das zur Tsunami- und Kernenergie-Katastrophe in Japan ausgebrochen ist, immer noch niemanden die zentrale Forderung stellen, die eigentlich seit Jahrzehnten überfällig ist: die Entwicklung einer Speichertechnik für elektrische Energie, die nicht die Merkmale der ersten Schritte der Menschheit auf dem Technikgebiet zum Kennzeichen hat. Heutige Akkumulatoren  - deren Erfindung in den späten Jahren des 19. Jahrhunderts datiert - sind für großtechnische Anwendungen geradezu lächerlich ineffizient (Lebensdauer etc..) und in jeder Hinsicht antiquiert. Andere heute genutzte großtechnische Energiespeicher (z.B. Pumpspeicherwerke) haben eine dermaßen miserable Energiebilanz, dass darunter jegliche alternative Energieform leiden muss. Der zaghafte Versuch der Industrie in den Sechzigern und Siebzigern des letzten Jahrhunderts Alternativen zu schaffen, resultierte in den kaum effizienteren NiMH und Lithium Akku Varianten. Dabei wäre eine moderne Akkumulatorengeneration (siehe z.B. Ultra-Capacitors ) für alle Bereiche unserer modernen Gesellschaft zentral, von der Autoindustrie, Flugzeugindustrie, Schiffsindustrie angefangen über großtechnisch nutzbare Energiespeicher bis zur kleinteiligen Energiespeicherung, die in jedem Haushalt unzählige Anwendungen hätte, aber auch kleine und kleinste naturverträgliche Energiegewinnung ermöglichen würde mit Klein-Windrädern, Klein-Wasserkraftnutzungen, Klein-Solaranlagen. Es sollte vollkommen klar sein, dass heutige Akkumulatorentechnologien mit ihren exorbitanten Ladezeiten in jeder Hinsicht ungeeignet sind Verbrennungsmotoren abzulösen (ganz abgesehen von Akzeptanzproblemen denke man nur an Vertreter oder LKW-Fahrer, die stundenlange Ladezeiten einplanen müssen...).

    Und diese Forschung kann man offensichtlich nicht der Industrie überlassen, siehe Ergebnisse der Industrieforschung im letzten Jahrhundert. Wären die Milliarden, die in die Kernforschung investiert wurden, auch nur zu einem Bruchteil in eine öffentlich geförderte Speichertechnologieforschung geflossen, würden wir heute vollkommen anders dastehen. Konservativen Politikern mit ihrer Industrie-Hörigkeit sei hiermit ins Stammbuch geschrieben, dass man die Industrie oft zu 'ihrem Glück' zwingen muss, siehe die vollkommen unerwarteten Exporterfolge der bundesrepublikanischen 'grünen Industrie'. Und hiermit kann man konservativen Politikern auch schlagend nachweisen, dass es ihnen gerade eben nicht wie oft behauptet um den Mittelstand geht - die grüne Industrie ist im Wesentlichen eine Mittelstandsindustrie - sondern dass sie nur ein ausführendes Organ der Großindustrie darstellt.

    Nachtrag 2019: Nach fast 10 Jahren dämmert es langsam der Politik und Wissenschaft, dass mit den heutigen elektrischen Energiespeichern kein Blumentopf zu gewinnen ist. Ganz abgesehen von der Effizienz wären ganz einfach die Rohstoffvorräte viel zu gering, um den Massenmarkt der Automobiltechnik bedienen zu können. Eine groß angelegte konzertierte Aktion der Universität Ulm, des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) soll nun neue Energiespeicherkonzepte erforschen. Nach eigenen Angaben ist das Center for Electrochemical Energy Storage Ulm & Karlsruhe die größte Forschungsplattform ihrer Art in Deutschland. Insgesamt 29 Institute und 45 Arbeitsgruppen nehmen teil.

    Nachtrag 2020:  Im Jahr 2020 (!) fällt plötzlich auf, dass die Windenergie Speicher benötigt, um die anfallende Energie speichern  zu  können und die abstrusesten Ideen werden verfolgt und gefeiert, etwa Wärmespeicher in den unterschiedlichsten Variationen usf. Besonders verrückte Ideen, die Pumpspeicherwerke in besonders verrückten mechanischen Konstruktionen imitieren, insbesondere wenn diese dann auch noch von Bill Gates gelobt wurden, gehen durch alle Medien.

     

     



    Wasserstoffwirtschaft

    Wir leben in der Zeit der Narrative. Es zählt nicht mehr die Realität, sondern wie die Realität den Menschen vermittelt, verkauft wird. Wenn die politische Klasse sich bei einer unüberlegten Handlung ertappt fühlt - etwa auf elektrische Traktion zu setzen ohne bedacht zu haben, dass man dafür effiziente Speicher benötigt, zieht sie kurzerhand eine  andere Karte aus dem Ärmel. Man hat dann - wenigstens für eine Weile - wieder die argumentative Oberhand gewonnen. Dies ist in diesem Fall die eigentlich schon längst ausgespielte Karte Wasserstoff. Warum ausgespielt? Weil Wasserstoff sowohl in seiner Herstellung, als auch in seinem Verbrauch dermaßen ineffizient ist, dass jegliche alternative Energiegewinnung darunter leidet. Der Herstellungswirkungsgrad liegt bei 60-85%, der Wirkungsgrad der Brennstoffzellen bei halbwegs günstigen Verfahren unter 40%. Selbst wikipedia bemerkt hierzu: "Da Power-to-Gas durch den recht geringen Wirkungsgrad der Energiekette Strom => Wasserstoff/Methan => Strom hohe Energieverluste mit sich bringt, sollte ein zukünftiges Energiesystem jedoch so ausgelegt sein, dass ein möglichst geringer Langfristspeicherbedarf besteht, für den diese Technik benötigt wird."

     

     

     

    Wissenschaft und Gesellschaft.

    Jede Gesellschaft hat die Wissenschaft, die sie verdient. Nur sehr dumme Menschen wird diese Feststellung verwundern. Dies beginnt mit dem Stellenwert, den die Gesellschaft der Wissenschaft zumisst, über die materiellen Beziehungen der Menschen untereinander , zum Leben und der Natur allgemein und zu den Dingen und endet nicht bei den gesellschaftlichen Herrschaftsstrukturen und den sich daraus ergebenden Denkstrukturen. Eine Gesellschaft, die es z.B. nötig hat, einen Teil von ihr durch sexistische Denkstrukturen zu unterdrücken, behindert sich von vorneherein irgendetwas über die wirklichen Verhältnisse der Menschen untereinander zu erfahren. In der Verallgemeinerung drücken sich Herrschaftsstrukturen immer in Denkstrukturen aus. Eine Gesellschaft, die den wissenschaftlichen Offenbarungseid geleistet hat, die den hinter ihrem Rücken agierenden Markt als notwendiges Übel akzeptiert hat, die also konstatiert ihr eigenes Geschick nicht meistern zu können, hat a priori den Anspruch auf wissenschaftliche Erkenntnis verspielt. Dies stellt nichts anderes dar als die endgültige Absage an die Aufklärung. Letztlich sind die materiellen Bedingungen, die die Gesellschaft der Wissenschaft zumisst, bezeichnend für den gesellschaftlichen Entwicklungsgrad einer Gesellschaft. Eine Gesellschaft, die Wissenschaftler auf der nahezu niedrigsten Stufe der gesellschaftlichen Entlohnungsskala ansiedelt, die Wissenschaftler durch Zeitverträge in dermaßen prekären Verhältnissen hält, dass keine Familienplanung möglich ist, hat sich von vorneherein disqualifiziert wissenschaftlichen Fortschritt zu generieren.  

     

     

     

    Fortschritt

    Die Menschheit hat im Grunde genommen immer die Entscheidungsfreiheit zwischen Gut und Böse, fortschrittlich und rückständig, lebensfeindlich und lebensbejahend.  Selbst in den Fünfzigern, als die Menschheit sich zum Ausbau der Kernenergie entschloss - im Wesentlichen, um sich damit die Option zum Bau der Atombombe zu schaffen -   existierte mehr als 100 Jahre schon das Wissen um Perowskit, eines der effektivsten Ausgangsmaterialien, um hocheffiziente Solarzellen zu bauen. Aber die Menschheit musste erst durch den Klimawandel und die verschiedenen Atomkatastrophen dazu gezwungen werden, nach Alternativen zu suchen. Heute, wo der entwickelte Teil der Menschheit beginnt, sich von dem kriegerischen Lösungsansatz gesellschaftlicher Konflikte zu verabschieden, tauchen viele weitere Materialien neben dem bekannten Silizium auf, um  effektive Solarzellen zu bauen, etwa organische Farbstoffe, Rubren, Pentacen, besagtes Perowskit, CIGS-Dünnschichten, Organische Multi-Stack Solarzellen, Triple-Junction-Solarzellen   etc. Und so wie Deutschland heute glaubt, nur durch die veraltete Automobiltechnik überleben zu können, ist es oft nur eine Frage der gesellschaftlichen Entwicklung und Bildung, sich für die richtige, fortschrittliche Option zu entscheiden.

    Falls Sie sich übrigens fragen sollten, warum Sie über Perowskit und die anderen modernen Verfahren der Solarzellenherstellung oder etwa Ultracapacitors (s.a. hier u. hier) und andere moderne Speichertechnologien noch nie etwas in bundesrepublikanischen Wissenschaftsmagazinen gehört haben: scheinbar glaubt  man  in der nano-Redaktion etwa, dass wir in Deutschland in einem Agrarstaat leben, in dem solche  für Deutschland so überaus wichtige Themen auf wenig Interesse stoßen.

     

     

    Verlogenheit des Jahres

    In einem Land, in dem es zunehmend zum Normalfall wird, dass Studentinnen - so sie denn keine reichen Eltern aufweisen können - ihre horrenden Studiengebühren durch Verkauf ihres Körpers an alte Männer finanzieren müssen ('sugar baby looking for sugar daddy' bringt 2017 in google 18 Millionen Ergebnisse*) und ein amerikanischer Präsident sich mit widerlichen sexuellen Übergriffen brüstet (was bei 'normalen' Angestellten zur sofortigen Entlassung führen würde. Man fragt sich unwillkürlich: wäre dies in einem anderen entwickelten Land möglich?) , erklärt das Time Magazin auf der Titelseite 5 Frauen zu "Person of the Year", weil sie sich als Opfer sexueller Belästigung zu erkennen gegeben haben.

    *) Wie zu erwarten, von google sofort zensiert, nachdem dies im Netz war. Google.de findet jetzt nur noch deutsche Seiten zu diesem Thema nach dem Motto: 'Fasst euch gefälligst an die eigene Nase'. Daher jetzt nur noch 3 Millionen Ergebnisse von europäischen Nachahmern.

     

     

     

    Die Ehrlosen

    Blicke ich nach diesem Leben zurück, so sind mir auf der nicht-privaten Ebene bis auf wenige Ausnahmen nur verlogene Betrüger Balsac'scher Dimension begegnet. Die meisten von ihnen werden den morgendlichen Blick in den Spiegel vermeiden, zu groß ist das Grauen, das sie da anblickt. Andere, die etwas Intelligenteren, ertragen ihr Leben nur indem sie schon morgens betäubende Essenzen zu sich nehmen. Man kann sie auf ihrem Lebensweg beobachten, wie sie in jungen Jahren charmant lächelnd über ihre Lügen hinweg täuschen wollen und wie ihnen im Alter mit erzwungener Würde im grellen Scheinwerferlicht des ZDF die freudsche Fehlleistung über den "grausamen Beruf" entfährt.   

    Es ist unglaublich, welcher Bandbreite an Lebensentwürfen man begegnet. Manche lesen schon in jungen Jahren Machiavelli und und lügen und betrügen mit dem Gesetz, bis sie an die  Spitze der Hierarchie gelangt sind. Andere versuchen gegen das Gesetz ihr Glück.

    Manche sind von vorneherein auf Betrug gepolt, andere sehen, welchen finanziellen Vorteil man durch Lug und Betrug erlangen kann und glauben es noch besser zu können als die größten Betrüger.

    Wer hinter die Fassade des "ehrlichen Hamburger Kaufmanns" geblickt hat, weiß, warum Rechtsanwälte so schlecht von ihrem eigenen Berufsstand  denken.

     Alle glauben, mit der Macht käme die Freiheit. Das Gegenteil ist der Fall, je höher sie steigen, um so größer werden die Zwänge, um so verdinglichter die Beziehungen.

     

     

     

     

     

    Dummheit

    Relativ gut kann ich mich noch erinnern, wie ich mich als Vorschulkind mit 5-6 Jahren aufregte, als in unserem Kleinstadt-Käseblatt auf der Seite "Aus aller Welt" berichtet wurde, dass in Indien Fakire durch Flötenspiel Seile in den Himmel aufsteigen lassen und anschließend an diesen Seilen emporkletterten. Ich fragte mich damals, ob der Redakteur dieses Berichts wirklich so unglaublich dumm sei und beschloss als Erwachsener gegen solcherlei Dummheit vorzugehen, wann immer sie mir begegnete.

     


    Selbstverständlich behalte ich mir auch hier sämtliche Rechte vor. Copyright © 2010,2011.2012,2013,2017,2020,2021  R.Cooper-Bitsch. Dass diese Anmerkungen intensiv gelesen werden zeigt sich daran, dass die angesprochenen Wissenschaften plötzlich vollkommen neue Erkenntnisse entwickeln (siehe zB Euklid in Wikipedia), die angesprochenen Institutionen oder Menschen ihr Verhalten geändert haben, unsere Kanzlerin Frau Merkel ihre Haltung gegenüber Kernkraft, Herr Obama seine Haltung gegenüber Drohnen, der US-Senat mittlerweile auch schwarze Senatoren aufweist, Herr Lesch offensichtlich seinen Beruf gewechselt hat und nur noch als Moderator im ZDF auftritt, ...

    Warum so viele USA-Themen auf dieser Seite? Weil es interessierte Kreise in unserem Land gibt, die früher sich 50 Jahre Zeit ließen, heute 10-20 Jahre, uns die selben Verhältnisse wie in den USA zu bescheren. Im übrigen waren wir die "Generation Amerikahaus", neben unserer Prägung durch den französischen Existentialismus.  Während die deutschen Bibliotheken in den Fünfzigern/Sechzigern muffig und verstaubt, kaum von Nazi-Literatur gereinigt vor sich hin moderten, waren die Amerikahäuser lichtdurchflutet mit neuester Literatur und den tollsten neuesten Sachbüchern und Sachzeitschriften ausgestattet. Wer sich hier informierte, war  deutschen Fachbüchern und Fachzeitschriften um Jahrzehnte voraus. Ich verbrachte im Amerikahaus gefühlt ganze Monate und Jahre und schleppte zusätzlich noch Tonnen Bücher von dort nach Hause.

     

    Wenn in diesen Aphorismen so rein gar nichts an Adornos Aphorismen erinnert, so ist dies gewollt. Adornos Aphorismen waren viel zu abgehoben, viel zu sehr Bildungsbürgertum, viel zu sehr Urvertrauen in eine Entwicklungschance der Menschheit, viel zu sehr 20. Jahrhundert.   Hier finden Sie keine Minima Moralia, keine Zueignung, keine künftigen Anstrengungen des Begriffs. Adorno wollte im Land der Dichter und Denker an etwas anknüpfen, das nach dem 3. Reich  nicht mehr existierte. Hier finden Sie nur das beschädigte Leben des platten 21. Jahrhunderts. Das Jahrhundert, in dem Menschen den größten Denkverstärker, den die Menschheit jemals zur Verfügung hatte, demonstrativ versinnbildlichend sich als Brett vor den Kopf hält. Und während wir noch dafür kämpften, dass der Staat in Volksbefragungen keinen Zugriff auf ihm nicht zustehende Daten erhält, belauschen heute Alexa und Co und nicht mehr abschaltbare Smartphones oder Mikrofone in Laptops, Tablets und selbst Fernsehern jede Unterhaltung und vertraulichste Besprechung, ja, die intimste Unterhaltung zwischen  Liebenden. Und ja, Alexa hört mittlerweile schon in Ohrhörnern und stylischen Kühlschränken und auch anderen Küchengeräten zu. Die Menschen wundern sich dann, dass sie plötzlich  Werbung zu einem Thema erhalten, über das sie eben noch gesprochen hatten, etwa dass sie beabsichtigen sich eine neue Kamera zu kaufen. Aber auch wenn Sie auf Ihrem Laptop oder Tablet einen privaten Brief schreiben oder eine Unfallbeschreibung an eine Versicherung verfassen, sollten sie sich heute im amerikanisierten Deutschland nicht wundern, wenn Sie anschließend gleich ein Dutzend Werbungen von auf Verkehrsrecht spezialisierten Anwälten erhalten. NSA-Mitarbeiter, selbstverständlich aber auch die Mitarbeiter deutscher Geheimdienste und  sämtlicher anderer Geheimdienste dieser Welt, belustigen sich über nackt herumlaufende Menschen, die nicht realisieren, dass es ein Kinderspiel ist, die vielen Kameras in ihren nicht mehr abschaltbaren Smartphones, Fernsehern, Tablets und Laptops aus der Ferne ein- und auszuschalten. So genannte Experten hatten den Menschen gesagt, dass nur Gefahr bestünde, wenn sie unsachgemäß Anhänge in Emails anklickten. Nicht erst seit Snowdens Veröffentlichungen sollten sie es besser wissen, auf meinen Internet-Seiten hätten sie es natürlich auch schon lange vorher lesen können, aber das wussten Google & Co wirkungsvoll zu verhindern. Huxleys "Schöne neue Welt" ist längst Wirklichkeit geworden, die Menschen sind umgeben  von Dingen und bewegen sich in Sachverhalten, die sie nicht verstehen  und auch nicht verstehen  wollen.

     

    Und falls sie in diesen Texten irgendwelche Zeichen finden, die dort nicht hingehören, irgendwelche Zeichensetzungen, die dort nicht hingehören oder irgendwelche fehlenden Kommata: beschweren sie sich bei den Hackern von Microsoft und unseren Schlapphüten, die schamlos in meinen Texten löschen und  editieren. Übrigens: Bill Gates ist ein sehr konkurrenzhafter und rachsüchtiger Mensch. Dies konnte man beim Aufstieg des Gates-Imperiums schon erleben, als Gates seine Mitbewerber mit fiesesten, hinterhältigen Tricks zur Strecke brachte. Da auf diesen Seiten mehrfach sein Image angekratzt wird, hat er neben anderen schwerwiegenden  Schikanen und Schäden verschiedene Funktionen in seinen Programmen abgeschaltet,  unter anderem die Rechtschreibprüfung. Falls Sie also Fehler in diesen Texten finden, so sind es meine eigenen.